28.06.2017, 23:49 Uhr

Vom Baggern und Pritschen

Beim Schulbeach Cup Bundesfinale trafen heute die besten Schülerinnen und Schüler Österreichs im Tullner Aubad aufeinander. Bei schönstem Sonnenschein kämpften sie in teils sehr knappen Matches um die Pokale und Urkunden.

TULLN. Das Akademische Gymnasium Innsbruck holt sich vor dem Georg von Peuerbach Gymnasium Linz und dem Vorjahressieger BG/BRG/BORG Hartberg den Sieg im Unterstufen-Bewerb. Die SMS Tulln erreicht den neunten Platz.

Der Sieger beim Oberstufen-Bewerb heißt BR/BORG HIB Liebenau. Die Steirer setzen sich gegen die Vorjahressieger aus dem Sport-RG Salzburg und die Mannschaft des Ballsportgymnasiums BORG Erdbergstraße durch.
Mit Abstand als Jüngste (5. Klasse) gehen die Schülerinnen und Schüler vom BG Purkersdorf vom Platz. "Meine Perspektivenmannschaft", sagt Trainer Wolfgang Eberhard, und freut sich über die gesammelte Erfahrung, die in den nächsten zwei Jahren ausgebaut wird.

Tullns Sport-Stadtrat Wolfgang Mayrhofer zeigt sich vom Schulbeach Cup an sich, aber vor allem, dass er heuer in Tulln ausgetragen wurde, begeistert – "ein schöner Schulabschluss für die Mädels und Burschen".


Schlagabtausch im Finale

Im Spiel um Platz 3 rang das Team aus Wien Erdberg die TirolerInnen vom BORG Innsbruck 2:1 nieder und holte sich die Bronzemedaille. Im Spiel um den Titel entwickelte sich ein fast schon unglaublicher Schlagabtausch. Bei den Mädchen ging die Steiermark mit einem relative klaren Zwei-Satz-Erfolg von 15:10 und 15:11 als Sieger hervor, die Mixed-Partie konnten die SalzburgerInnen klar mit 2:0 für sich entscheiden (15:17, 6:15). Die Entscheidung musste also bei der Burschen-Paarung fallen. Im 1. Durchgang setzten sich die Steirer knapp mit 15:12 durch. Im 2. Satz hatten die Salzburger mit 10:15 die Nase vorn. Den Entscheidungssatz holten sich dann mit 15:6 erneut die Steirer und damit auch den österreichischen Meistertitel in die grüne Mark.


Zahlreiche Schulsport-Prominenz bei der Siegerehrung

Stefan Potyka, Vize-Präsident Beachvolleyball und offizieller Vertreter vom Österreichischen Volleyballverband, machte sich ebenso von der Veranstaltung ein Bild wie Philipp Seel, Generalsekretär des ÖVV. Auch der Fachinspektor für Bewegung und Sport vom NÖ Landesschulrat, Gerhard Angerer, und StADir.-Stv. Christian Resch als Vertreter der Stadtgemeinde Tulln als Gastgeber besuchten die Beach-Volleyball-Bundesmeisterschaft im Tullner Aubad.
Die Medaillen wurden den siegreichen Teams abwechselnd von den Ehrengästen übergeben, die allen SpielerInnen herzlich gratulierten. Bundesreferent Michael Pokorny, NÖ Landesreferent Willi Baumgartner als Moderator und Gesamtorganisator Helmut Holzdorfer überreichten bei der Siegerehrung die Urkunden an alle TeilnehmerInnen, Medaillen an die drei bestplatzierten sowie an die beiden siegreichen Teams Pokale vom Bundesministerium für Bildung.
Mit dem Abspielen der österreichischen Bundeshymne fand die Veranstaltung einen ehrenvollen und würdigen Abschluss.


Zur Sache: Schulbeach Cup

Der Schulbeach Cup ist eine österreichweite Jugend-Beachvolleyball-Turnierserie, bei der in zahlreichen Bezirksausscheidungen, neun Landesfinalbewerben und dem großen Bundesfinale in der Zeit von Mai bis Juni die Bundesmeister im Schulbeachvolleyball ermittelt werden. Gemessen an der Anzahl aller TeilnehmerInnen ist der Schulbeach Cup mit rund 5.000 Aktiven das größte Beachvolleyballturnier in Österreich.

Die Schulsportveranstaltung wird vom Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF) ausgeschrieben und vom Österreichischen Volleyballverband (ÖVV) in Zusammenarbeit mit Gesamtorganisator Helmut Holzdorfer von Fun and Suxess Communications (FSC) veranstaltet.

Spielmodus: Sechs Wochen lang wird in drei Altersklassen (U12, U14, U18) echtes Beachvolleyball gespielt – zwei gegen zwei. Schulmannschaften bestehend aus drei Volleyballteams (Herren, Damen, Mixed) spielen im Daviscup-System gegeneinander. Alle Landessieger der Alterskategorien Unterstufe 2 und Oberstufe qualifizieren sich für das Bundesfinale.


Ergebnis der Bundesmeisterschaft

Oberstufe:
1. Steiermark: BG/BORG HIB Liebenau Graz
2. Salzburg: Sport-RG Salzburg
3. Wien: Ballsportgymnasium BORG Erdbergstraße
4. Tirol: BORG Innsbruck
5. Vorarlberg: Sportgymnasium Dornbirn
6. Burgenland: BG/BRG/BORG Oberschützen
7. OÖ: BORG Linz
8. NÖ 1: BG/BRG St. Pölten Josefstraße
9. Kärnten: Europagymnasium Klagenfurt
10. NÖ 2: BG Purkersdorf

Unterstufe:
1. Tirol: Akademisches Gymnasium Innsbruck
2. OÖ: Georg von Peuerbach Gymnasium
3. Steiermark: BG/BRG/BORG Hartberg
4. Vorarlberg: BG Blumenstraße Bregenz
5. Wien: BG/BRG/BORG 22 Polgarstrasse
6. Kärnten: BG/BRG Lerchenfeld
7. NÖ 1: SMS St. Valentin Schubertviertel
8. Salzburg: SMS Seekirchen
9. NÖ 2: SMS Tulln
10. Burgenland: NMS Kittsee
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.