31.01.2012, 21:38 Uhr

Anstieg bei Zuckerproduktion

Am Tullner Agrana-Standort wurde die bisher längste Zuckerrübenverarbeitung abgeschlossen. (Foto: Agrana)

Die Verarbeitung der Rüben wurde am 23. Jänner beendet.

TULLN. Das Ende der Rübenverarbeitung in der niederösterreichischen Zuckerfabrik in Tulln ist gekommen: Die Agrana konnte die Saison 2011/12 in allen ihren Werken erfolgreich abschließen. Es handelte sich mit 135 Tagen um die bisher längste Kampagne der Agrana-Geschichte.
Mit einer durchschnittlichen Verarbeitungsdauer von 123 Tagen – im Vorjahr waren es 114 Tage – wurden in den sieben Rübenzuckerfabriken in Österreich, Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Rumänien aus 5,9 Millionen Tonnen Rüben rund 935.000 Tonnen Zucker hergestellt. In der Tullner Zuckerfabrik überstieg die Produktionsmenge erstmals die 300.000-Tonnen-Grenze, was die bisher größte Zuckerproduktionsmenge in einem Werk und eine beachtliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr, in welchem 260.000 Tonnen verarbeitet wurden, bedeutet.
Ein umweltfreundlicher Transport der Zuckerrüben war ein Schwerpunkt: Über alle Produktionsländer betrachtet wurden rund 40 Prozent der Rüben per Bahn an die Zuckerfabriken geliefert, wobei der Anteil der Bahntransporte in Österreich mit rund 55 Prozent am höchsten lag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.