12.10.2017, 22:38 Uhr

Tourismus im Aufwind Nächtigungsplus in der Region Wagram

(Foto: pixabay.com)
WAGRAM (pa). Investitionen in die regionale Hotellerie sowie die Etablierung und Weiterentwicklung von neuen touristischen Angeboten in den vergangenen Jahren tragen zur guten Entwicklung der Nächtigungszahlen in der bisherigen Saison 2017 bei: Von Jänner bis Juli verzeichnete die Region Wagram ein Nächtigungsplus von 32,7% im Vergleich zum Vorjahr.

Grafenwörth ist ganz vorn

Insgesamt weist die Statistik für die Region Wagram in dem oben genannten Zeitraum 7.492 Nächtigungen aus, wobei sich die Gemeinde Grafenwörth 2017 mit 3.336 Nächtigungen zur nächtigungsstärksten Gemeinde entwickelt hat. Von Jänner bis Juli 2016 entfielen auf die Gemeinde noch 869 Nächtigungen. Die Nächtigungssteigerung in der Region entstand zum Teil durch zusätzliche Kapazitäten des neuen „Mörwald Hotel am Wagram“. Aber auch die Attraktivierung des touristischen Angebots in der gesamten Region Wagram – etwa durch die Entwicklung und Weiterentwicklung von neuen touristischen Produkterlebnissen im Rahmen von Tourismusprojekten, die nun ihre Früchte tragen. Unter der Projektträgerschaft der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH wurde dieses Jahr gemeinsam mit der Region Wagram das Projekt Lössfrühling umgesetzt.

Touristische Entwicklung

Bernhard Schröder – Geschäftsführer Donau Niederösterreich Tourismus GmbH ist mit der touristischen Entwicklung in der Region sehr zufrieden: „In den vergangenen Jahren haben wir mit der Umsetzung und Bewerbung von neuen Radrouten in der Region – den „Wagramer Entdeckertouren“ und dem Veranstaltungsreigen „Lössfrühling“ - interessante Produkte geschaffen, die Gäste verstärkt motivieren in die Region zu kommen. Auch begrüßen wir die jüngsten Investitionen im Bereich Hotellerie sehr, da sie zu den Nächtigungszuwächsen der Region Wagram sehr positiv beitragen.“

Viel bewegt

Auch GGR Franz Aigner - Obmann der Region Wagram Obmann freut sich über den Erfolg der gemeinsam umgesetzten Projekte: „In Zusammenarbeit mit unserem Tourismuspartner Donau Niederösterreich haben wir in der Region in den vergangenen Jahren sehr viel bewegen können. Unsere mutigen Investitionen und das touristische Engagement machen sich bezahlt und werden durch diese positive Entwicklung bei den Nächtigungszahlen bestätigt. Wir werden diesen erfolgreich eingeschlagenen Weg auch in Zukunft weitergehen.“

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.