16.10.2017, 20:43 Uhr

Trinkwasseraufbereitung in Betrieb genommen

Wassermeister Mathias Stöger, Wassermeister Anton Wagensonner, Bgm. Wolfgang Benedikt, Bgm. Franz Stöger, Wassermeister Franz Leuthner (Foto: MG Kirchberg)

Kirchberg und Königsbrunn investieren in reines Trinkwasser: 2 Millionen Euro netto für neue Aufbereitungsanlage.

KIRCHBERG / KÖNIGSBRUNN. Die neue Trinkwasseraufbereitungsanlage für die öffentliche Trinkwasserversorgung wurde im September 2017 fertiggestellt. Anschließend wurde ein Probebetrieb durchgeführt und eine umfassende Trinkwasseruntersuchung veranlasst. Jetzt wurde das aufbereitete Wasser in das Versorgungsnetz eingespeist.
Neben der deutlichen Reduzierung des Nitrat- und Pestizidgehaltes kommt es durch die neue Aufbereitungsanlage, für die zwei Millionen Euro netto ausgegeben wurden, auch zu einer deutlichen Verminderung der Wasserhärte. Gemäß den Berechnung und vorliegenden Untersuchungen kann von eine Gesamthärte von ca 12 bis 16 °dH ausgegangen werden. "Aus diesem Grund ist es unbedingt erforderlich, Enthärtungsanlagen entsprechend den aktuellen Härtewerten neu einzustellen bzw. eventuell volständig zu demontieren", empfiehlt die Gemeinde.

Folgende Maßnahmen gelangten zur Umsetzung:
> Komplette Neuerrichtung der zwei Brunnenanlagen inkl. Pumpen
> Errichtung einer Aufbereitungsanlage mit Umkehrosmose-Anlage, Akitvkohlefilter, Entsäuerungsanlage und UV-Desinfektion
> Errichtung einer Photovoltaikanlage am Dach der Aufbereitungsanlage

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.