08.10.2017, 14:56 Uhr

Woche des Kalenders

Helga Steinböck, Inhaberin der Papierhandlung Hilde Jungwirth-Müller.

Wieso der Papierkalender immer noch modern ist.

TULLN. Haben Sie noch einen Kalender? Einen aus Papier? Oder sind Sie jemand, der lieber alles in seinem Handy hat. Oder gar beides?

Typsache

"Was besser ist kann man gar nicht so sagen, ob im Handy, am Computer oder am Papier", meint Helga Steinböck von der Papierhandlung Hilde Jungwirth-Müller am Tullner Hauptplatz. Sie selbst führt im Büro wie privat einen Kalender auf Papier. "Mein Mann hat alles am Handy. Er fragt dann mich ob wir Zeit haben," scherzt sie.

Farbenwahl

Tatsächlich kaufen mehr Frauen Taschenkalender, eine genaue Statistik gibt es nicht. In wunderschönem leuchtenden Pink, Lila und Türkis liegen sie da, die heurigen Trend-Kalender. Modelle in Blau, rot, gedämpft-edel in grau, dunkelbraun oder schwarz gibt es selbstverständlich ebenso, in allen Größen und Formen.

Tisch & Wand

Was "immer geht", sind Stehkalender und solche zum An-Die Wand hängen. Aber egal wo, eines sagt die Lernforschung: "was man selbst geschrieben hat, daran erinnert man sich eher". Ein Papierkalender trainiert sozusagen Ihr Gedächtnis. Der Ein- oder Andere findet ihn auch übersichtlicher, aber da sind wir wieder am Anfang: Das bleibt Typsache.



0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.