25.09.2014, 11:41 Uhr

Wild, Wein und Gansl in Gramastetten genießen

Die Crème brûlée von der Rehleber wird im Gramaphon als Vorspeise serviert. (Foto: Füreder)

Heimisches Wild und Weidegänse sind die Herbstspezialitäten im Gramaphon in Gramastetten.

GRAMASTETTEN (dur). Im Oktober und November wird es wild im Gramaphon am Gramastettner Marktplatz. Küchenchef Rene Füreder lädt mit seinem Team zu den „Wild- und Weinwochen“. Aus Reh, Wildschwein, Hirsch und Hase werden schmackhafte Gerichte zubereitet.
Bei seinen Zutaten legt Für-eder großen Wert auf regionale Qualität. „Ich kenne meine Lieferanten, die großteils aus dem Mühlviertel kommen, persönlich. Auch das Rehfleisch für meine Wildgerichte beziehe ich ausschließlich von Gramastettner Jägern“, erzählt Für-eder. Experimentierfreude legt der Koch bei der Auswahl seiner Gerichte an den Tag: „Bei Crème brûlée denkt jeder an das süße französische Dessert. Ich mache die Crème brûlée aber mit Rehleber als pikante Vorspeise.“

Passender Wein zum Wild
Passend zu jedem Wildgericht wird in der Menükarte, die sich neuerdings im Zeitschriftenlook präsentiert, ein Wein vorgeschlagen. Die Weine bezieht Füreder aus dem Weinhaus Wakolbinger und dem Linzer Weinturm.
„Im Burgenland wird eine rote Gramaphon Cuvée eigens für uns hergestellt. Diese Weinmischung steht das ganze Jahr auf unserer Karte und passt besonders gut zu den Wildgerichten“, empfiehlt Füreder.

Weidegänse aus dem Ort
Eine Reservierung ist für das Gramaphon immer ratsam. Von Mittwoch, 5. bis Sonntag, 16. November ist eine Reservierung aber besonders zu empfehlen. Neben den Wildspezialitäten werden auch Gansl zubereitet. Die Weidegänse werden in Gramastetten extra für das Gramaphon gezüchtet.

Spezielle Weihnachtsfeiern
Als Location für Weihnachtsfeiern ist das Gramaphon schon länger beliebt. Bei den weihnachtlichen Menüvorschlägen des Küchenchefs mit bis zu fünf Gängen ist für jeden Geschmack etwas dabei, egal ob Vegetarier, Fleisch- oder Fischliebhaber. Für seine Gäste hat sich der Gastronom heuer etwas besonderes einfallen lassen. „Auf Wunsch plane ich auch Events in Gramastetten. Punschempfang, Eisstockpartie, Nachtwächterwanderung oder eine Führung im Krapferlmuseum „Hummels Hoamad“ stehen zur Auswahl. Ich muss nur die Personenzahl wissen und organisiere alles“, sagt Füreder.

Rezepttipp

Crème brûlée von der Rehleber

Zutaten:
200 g Rehleber, 250 ml Schlag-obers, 1 EL Wacholderbeeren (gemörsert), 4 EL Calvados, 1/2 TL Zimt, 1 EL Kristallzucker, 1 EL Salz, 5 Dotter, 5 Eier, 2 EL Braunzucker, Pfeffer

Zubereitung:
Rohr auf 100 Grad vorheizen. Förmchen (100 ml) vorbereiten. Leber klein schneiden. Mit Obers, Wacholder, Calvados, Zimt, Kristallzucker und Salz vermischen, pfeffern und aufkochen. Vom Herd nehmen, pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Dotter über Dampf lippenwarm erwärmen und mit dem Leberpüree verrühren. Masse in die Förmchen füllen, in einen Bräter stellen. Kochendes Wasser zugießen, dass sie zur Hälfte im Wasserbad stehen. Cremen im Rohr (untere Schiene) 40 Minuten garen. Herausnehmen, abkühlen lassen und für 5 Stunden kühl stellen. Mit Rohrzucker bestreuen und mit einem Handgasbrenner flämmen.

Gramaphon
Marktstraße 18
4201 Gramastetten
Tel.: 07239/70017
Web: www.gramaphon.at
Öffnungszeiten: MI bis SO von 9 bis 1 Uhr, Ruhetage: MO und DI.

Gewinnspiel
Wenn auch Sie die Gerichte von Küchenchef Rene Füreder im Gramastettner Gramaphon genießen möchten, gibt es nun die einmalige Chance, einen Gutschein im Wert von 50 Euro zu gewinnen. Um teilzunehmen, müssen Sie nur die untenstehende Frage beantworten. Mit etwas Glück essen Sie bald im Gramaphon.

Die Aktion ist bereits beendet!

6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
37
Karl Ornetzeder aus Grieskirchen | 10.10.2014 | 14:04   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.