Cyber-Mobbing
Anonymität im Netz senkt oft die Hemmschwelle

Cyber-Mobbing kann über E-Mails, Chatrooms, Soziale Netzwerke, aber auch über Foto- oder Videoplattformen passieren.
2Bilder
  • Cyber-Mobbing kann über E-Mails, Chatrooms, Soziale Netzwerke, aber auch über Foto- oder Videoplattformen passieren.
  • Foto: Dan Race - Fotolia
  • hochgeladen von Veronika Mair

Hetze, Hass und Diskriminierung im Internet sind im digitalen Zeitalter leider allgegenwärtig.

BAD LEONFELDEN. Mobbing ist an sich kein neues Phänomen. Mit der Verbreitung von Internet und Handy findet das systematische Belästigen, Bloßstellen, Fertigmachen oder auch absichtliche Ausgrenzen aber zusätzlich im virtuellen Raum statt. Cyber-Mobbing kann rund um die Uhr erfolgen, erreicht ein großes Publikum und Täter verlieren durch die Anonymität oft die Hemmschwelle.

Von Angst bis zu psychosomatischen Erkrankungen

Betroffen sind sowohl Jungs als auch Mädchen, wobei Mädchen und Frauen häufiger Hass im Netz erleben. Gründe für Mobbing und Beleidigungen im Internet sind oft Aussehen und religiöse Zugehörigkeiten. Aber auch gescheiterte Beziehungen können Auslöser sein. "Oft akzeptieren Männer nicht, verlassen zu werden. Diese gehen dann massiv im Internet gegen die Exfreundin vor", weiß Rainer Steinmaßl vom Psychosozialen Zentrum Sterngartl. Das persönliche Erleben von Hasssprache im Internet kann zahlreiche negative Auswirkungen für die Betroffenen haben. "Diese reichen von Angst- und Unruhezuständen, Problemen mit dem eigenen Selbstbild, Depressionen bis hin zu psychosomatischen Erkrankungen", so Steinmaßl. Die Belastungen würden sich sowohl auf das familiäre und soziale Umfeld, die Schule oder die Arbeit auswirken.

Sperren und anzeigen

Kommt es zu Cyber-Mobbing oder Hasspostings, sollten Betroffene die Verfasser sperren oder melden. Wie das funktioniert, erfährt man auf saferinternet.at/leitfaden. "Halten die Beleidigungen und Beschimpfungen an, wendet man sich am besten an die Polizei. Denn derartige Beiträge sind auch online strafbar. Die Polizei kann hier meist eingreifen und die Verfasser ausforschen", rät der Psychosoziale Berater. Besonders wichtig sei auch, mit jemandem über die Vorkommnisse zu sprechen und sich Hilfe zu holen. Erste Anlaufstelle für Jugendliche sind die Eltern. Unterstützung erhält man außerdem in Einrichtungen wie dem Psychosozialen Zentrum Sterngartl, dem Jugendservice oder Rat auf Draht.

Richtiger Umgang muss gelernt werden

Das Internet ist heutzutage ein ständiger Begleiter im Alltag, deshalb ist ein respektvoller Umgang im Netz von größter Wichtigkeit. Jeder kann zu einem besseren zwischenmenschlichen Umgang im Netz beitragen. Für Kinder und Jugendliche braucht es jedoch reichlich Aufklärung und klare Spielregeln.

Tipps für Betroffene

  • Melde Probleme und blockiere den Absender: Belästigungen nicht einfach hinnehmen, sondern Erwachsenen zeigen und den Betreiber der Webseite informieren. Das geht, indem man Texte, Bilder, Videos oder Personen meldet.
  • Dokumentiere alles: Bilder und Geschriebenes mit Screenshots sichern, damit es Beweise gibt, falls es zu einer Anzeige kommt.
  • Unterstützung holen: beispielsweise bei "Rat auf Draht" (Nummer 147) erhält man anonym und rund um die Uhr telefonische Hilfe, wenn man nicht mehr weiter weiß. 
  • Darüber sprechen: Solche Geschehnisse im Netz sollte man nicht für sich behalten, auch wenn dies verlangt werden sollte. Trau dich, mit anderen darüber zu sprechen!
Cyber-Mobbing kann über E-Mails, Chatrooms, Soziale Netzwerke, aber auch über Foto- oder Videoplattformen passieren.
"Hass im Netz hinterlässt oft Spuren bei den Betroffenen", sagt Rainer Steinmaßl.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen