Erster Trailer zum umstrittenen Pixar Film "Coco"

Progression Image 3 of 3: Final Frame..ASPIRING MUSICIAN — In Disney•Pixar’s “Coco,” Miguel (voice of newcomer Anthony Gonzalez) dreams of becoming an accomplished musician like the celebrated Ernesto de la Cruz (voice of Benjamin Bratt). But when he strums his idol’s guitar, he sets off a mysterious chain of events. Directed by Lee Unkrich, co-directed by Adrian Molina and produced by Darla K. Anderson, “Coco” opens in theaters Nov. 22, 2017.
  • Progression Image 3 of 3: Final Frame..ASPIRING MUSICIAN — In Disney•Pixar’s “Coco,” Miguel (voice of newcomer Anthony Gonzalez) dreams of becoming an accomplished musician like the celebrated Ernesto de la Cruz (voice of Benjamin Bratt). But when he strums his idol’s guitar, he sets off a mysterious chain of events. Directed by Lee Unkrich, co-directed by Adrian Molina and produced by Darla K. Anderson, “Coco” opens in theaters Nov. 22, 2017.
  • Foto: ©2016 Disney•Pixar
  • hochgeladen von Bernhard Lindorfer

Es rührt sich einiges beim Hausanimateur von Disney. Neben der Fortsetzung für Lightning McQueen in „Cars 3“, kommt der nächste Pixar Hit „Coco“, für den nun der erste (noch englische) Trailer verfügbar ist.

Das Projekt sieht mittlerweile auf eine lange Produktionsgeschichte zurück, denn 2012 – also vor fast 5 Jahren – gab es bereits einen ersten Teaser zu dem Film um den Jungen Miguel.

Zum Inhalt:

Der Junge Miguel, der von seiner Musikkarriere träumt, ihn dies aber vor erhebliche Probleme stellt, da seine Familie in dem Glauben lebt, durch Musik verflucht zu sein. Grund dafür ist – Miguels Großvater lies seinerzeit dessen Ur-Großmutter zugunsten eines Lebens als Musiker sitzen. Somit bleibt dem Buben nichts übrig, als seiner Leidenschaft heimlich zu frönen. Durch die Verbindung zu seinem bereits verstorbenen Lieblingssänger Ernesto, erlangt Miguel Zutritt zum Reich der Toten, hat dort einige Abenteuer zu bestehen und trifft nebenbei auch auf seine Vorfahren. Jedoch ist seine Zeit in dem verborgenen Reich begrenzt und er muss sich beeilen um es rechtzeitig zurück zu schaffen……

Die Muse zum Projekt stammt vom mexikanischen Feiertag Dia de Muertos (der Tag der Toten). Als Disney jedoch versuchte, aus der Phrase „Dia de los Muertos“ als Marke einzutragen, zog dies große Proteste nach sich und begründet die Verzögerung des Films. Die mexikanische Bevölkerung sah sich beleidigt, da ihrer Meinung nach Disney diesen kulturellen Feiertag ausschlachten würde.

Wie dem auch sei, der Film kommt am 23. November in die Kinos und dann können wir uns selbst davon überzeugen, wie liebevoll die Pixar Studios mit diesem empfindlichen Thema umgegangen sind.

Hier geht`s zum Trailer:
Pixar`s "Coco" - erster Trailer

Beitrag erstellt von:
Lindorfer Bernhard / Film-Total

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen