Feldkirchner Schülerinnen ergatterten 3. Platz

FELDKIRCHEN. Das Schulprojekt "agrar.fair.handeln" der Landwirtschaftlichen Fachschulen OÖ wurde kürzlich in den Redoutensälen der Stadt Linz mit einer Feierstunde abgeschlossen. 17 Projekte wurden eingereicht.
Groß war die Freude bei den Schülerinnen der zweiten Klasse der Fachschule Bergheim, die die Urkunde für den 3. Preis persönlich von Landeshauptmann Thomas Stelzer entgegennehmen konnten. Ein gefüllter Korb mit fair gehandelten Produkten und 400 Euro für die Klassenkasse war der stolze Lohn für die Projektarbeit "FAIRstehen – FAIRändern". In den verschiedenen Unterrichtsgegenständen erarbeiteten die Schülerinnen das Ungleichgewicht zwischen Hungernden und Satten, sowie Reichen und Armen.
Damit waren sie sensibilisiert und gerne bereit bei diversen sozialen Projekten mitzuarbeiten.

Projekt zieht sich durchs ganze Jahr

Im Schuljahr 2017/18 liegt der Schwerpunkt der Fachschule Bergheim auf Nachhaltigkeit sowie schonende und effiziente Nutzung von Ressourcen: Die sinnvolle Einrichtung eines Sozialmarktes lernten die Schülerinnen bereits in der ersten Schulwoche kennen. Beim Sortieren, Verpacken und Verkaufen von Waren, die in herkömmlichen Märkten nicht mehr angeboten werden, leisteten sie einen wertvollen Beitrag zum Thema „Weg von der Wegwerfgesellschaft“. Am 25. Oktober präsentieren sich die Schülerinnen im Rahmen einer Modeschau „FAIRYTALE  FASHION“ und unterstützten dabei ein faires Handelsprojekt in Nepal. An diesem Abend wurden auch EZA Produkte verkauft. Im November 2017 gab es zum dritten Mal an der Schule die Vintage Tauschbörse. Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires, die die  Schülerinnen nicht mehr verwenden, wurden originell präsentiert und untereinander ausgetauscht.
Im Unterrichtsfach Textiles Gestalten werden laufend aus ausgedienten Kleidungsstücken neue Ideen entwickelt und produziert: z.B. aus Jeans werden praktische Taschen und coole Rucksäcke, aus Hemden werden lustige Schürzen oder nette Sackerl genäht. Bei einem kleinen Theaterstück, das die Schülerinnen im Kindergarten vorführten, zeigte sich, dass man bereits kleine Kinder für diese Thematik begeistern kann. FAIRspielen…… das sollte unsere Jugend als Lebensmotto verinnerlichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen