Starship Troopers: Die Bugs kehren auf die große Leinwand zurück - jedoch anders alls erhofft

  • Foto: Von Klapi - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31764372
  • hochgeladen von Bernhard Lindorfer

Schon vergangenen November wurde bekannt, dass die Autoren Damian Shannon und Mark Swift („Freddy vs. Jason“) gleichermaßen Idee und auch Drehbuch zum Remake der etwas glücklosen Reihe der „Starship Troopers“ liefern.

Seit diesem Statement gab es keine nennenswerten Neuigkeiten zum Reboot zu berichten, jedoch gibt es nun News bzgl. der Fortsetzung der Originalreihe. Dieses Jahr kommt nämlich noch der weitere Käferstreifen „Starship Troopers – Traitor of Mars“, welcher wieder einen Animationsfilm im von Robert A. Heinlein geschaffenen Universum darstellt.

Die Stars aus dem Cast des Originalfilms aus den 90ern – Casper van Dien und Dina Meyer – kehren als Synchronstimmen zu dem Projekt zurück.

Zum Inhalt:

Ricoh tritt seinen Dienst auf einer entlegenen Mars Basis an und im Zuge der Angriffspläne der Föderation, wird der Kampf auch auf besagte Basis getragen. Die Rettung des Mars und seiner Kameraden liegt nun in den Händen von Leutenant Ricoh.

Die Premiere wird am 21. August, vorerst nur in den USA und im Zuge eines einmaligen Kinoevents stattfinden. Der reguläre Start ist erst für 2018 geplant. Es wird sich dann zeigen, ob sich der Aufwand und die Rückkehr zu den Bugs lohnt, denn mal abgesehen vom recht imposanten ersten Teils, waren die Folgefilme (Teil 2 war ebenfalls animiert und Teil 3 wieder mit Van Dien – „Marauder“) doch sehr trashig und in den Bereich der „C-Direct to DVD Movies“ einzuordnen.

Beitrag erstellt von:
Lindorfer Bernhard / Film-Total

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen