Wanderung durch das Rodltal

Pfarrkirche Gramastetten
28Bilder

Eine Wanderung durch das Rodltal in Gramastetten ist zu jeder Jahreszeit zu empfehlen. Diese Fotos zeigen Stationen von der Rodltalwanderung ausgehend von der Raibakreuzung Gramastetten Richtung Gengerstraße, um dann links in die Kirchleitenstraße einzubiegen. Schon von oben ist das Rodlbad zu sehen. Das Schleusentor wird aber erst im Mai geschlossen, sodass eine große Schwimmfläche entsteht. Das Rodlbad feiert heuer ein Jubiläum. Es wurde vor 50 Jahren von idealistischen Gramastettnern im Sommer 1967 in vielen Stunden ohne Entlohnung gebaut und im August 1967 feierlich eröffnet. Das von Heinrich Madlmayr gebaute Schleusentor funktioniert auch nach 50 Jahren noch tadellos, obwohl es viele Hochwässer und Eisstöße miterlebt hat. Beim Hochwasser 2002 wurde die Brücke über das Rodlbad weggerissen und eine neue Brücke gebaut.

Der Weg am anderen Ufer der Rodl Richtung Rottenegg wurde vor 10 Jahren großteils verbreitert, weil die Holzausfuhr auf dem zum Teil nur einspurigen Weg nicht möglich war. Damals gab es viele Gramastettner, die diesen Ausbau mit Unterschriftenlisten verhindern wollten, mit der Begründung, dass dadurch die Natur zerstört würde. Mittlerweile ist "Gras" darüber gewachsen und das Rodltal zeigt sich von seiner schönsten Seite.

Entlang des Weges wurden Infotafeln aufgestellt, die erläutern, was früher an diesen Stätten geschehen ist.

Dem Weg folgend, kommt man zum Blick auf die Jahresstiege am anderen Rodlufer. Vor 2 Jahren wurde dort das Holz geschlägert und dabei wurde die Jahresstiege arg in Mitleidenschaft gezogen, sodass sie großteils neu errichtet werden musste. Die Jahresstiege hat aber jetzt statt 365 nunmehr 402 Stufen.

Ein paar Meter weiter gibt das Rodltal den Blick zur Ruine Lichtenhag frei. Diese wird zur Zeit fachgerecht renoviert und auch hier gibt es wieder Idealisten, die in freiwilligen Arbeitseinsätzen ihre Freizeit opfern, um dieses schützenswerte Denkmal an nachkommende Generationen weiter zu geben.

Nach Querung der Rodlbrücke in der Klammleiten geht es bergauf. So richtig steil bergauf geht dann der Krampusberg, aber bald ist die Wohnoase, das Bezirksseniorenhaus und der Kirchturm sichtbar. Das letzte Stück Mitterweg ist wieder flach und man befindet sich wieder am Ausgangspunkt.
Dauer der Wanderung: ca. 1 - 1 1/2 Stunden. Der Weg ist nicht kinderwagengerecht.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!



2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen