Schloss Riedegg
4.500 Besucher genossen stimmungsvollen Markt

Ludwig Mayr (im 102. Lebensjahr) war der älteste Aussteller am Markt. Er präsentierte das "Korbflechten".
5Bilder
  • Ludwig Mayr (im 102. Lebensjahr) war der älteste Aussteller am Markt. Er präsentierte das "Korbflechten".
  • Foto: Elisabeth Lugmayr
  • hochgeladen von Veronika Mair

ALBERNDORF. Ende November fand zum zweiten Mal ein Adventmarkt im Schloss Riedegg statt. Rund 4.500 Besucher waren vor Ort. 94 engagierte Aussteller in den Bereichen Kunsthandwerk und Schmuck sowie Floristen und Schmankerl-Stände sorgten für ein attraktives Angebot. Man konnte einem Bogenbauer, Drechsler, Töpferer, Schmied und auch einer Klöpplerin sowie einem Korbflechter über die Schulter schauen und so „Interessantes“ über dieses Handwerk erfahren. Ein buntes Kinderprogramm, bei dem die Kleinsten aktiv mitwirken konnten, war ebenso ein Highlight wie die sechs lokalen Musikgruppen, die für eine vorweihnachtliche Stimmung sorgten.

Vorweihnachtliche Atmosphäre

In den Genuss musikalischer Kostbarkeiten kamen die Besucher in der Schlosskapelle. Dort wurden sie vom "Mundharmonika-Ensemble Schloss Riedegg" sowie dem Jazz Duo "Zweisamkeit" verzaubert. Die Gallus Singers sowie die Band „Flikkwerk“ verbreiteten mit zauberhaften Weihnachtsliedern eine wundervolle vorweihnachtliche Atmosphäre. Die Jagdhornbläser Alberndorf und die Tanzlmusi Gallneukirchen nützten die berühmte Reiterstiege als ihre Bühne.

Kulinarische Köstlichkeiten

Auch die hungrigen und durstigen Gäste kamen auf ihre Kosten. Zahlreiche Standler waren vor Ort. Darunter beispielsweise der Lions Club Gallneukirchen, welcher mit köstlichem Beerenpunsch verwöhnte oder Flying Cook mit den saftigen Schweinsbratlweckerln. Die Bauernkrapfen von den Ortsbäuerinnen Engerwitzdorf, das schmackhafte Wildragout von der Jagdgenossenschaft Alberndorf sowie die Klostersuppe der Missionare von Mariannhill wurden ebenfalls sehr gerne verspeist.

Programm für die Kleinsten

Die Kinder schossen mit Pfeil und Bogen, konnten in der Kinderbastelstube mit Naturmaterialien und auch mit Gonis Bastelutensilien kreativ sein. Sie lauschten den Weihnachtsgeschichten von der Märchenerzählerin Margit Obermair und halfen dem Schmied in der Ruine beim Hufeisen schmieden.

Den Sicherheits- und Lotsendienst führte dankenswerterweise die Freiwillige Feuerwehr Veitsdorf durch. Für eine reibungslose Stromversorgung am Gelände sorgte die Firma Dura OG Elektrotechnik & Handel.

Autor:

Veronika Mair aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.