Modenschau bei Kulturnachmittag der Senioren

179Bilder

GRAMASTETTEN (ika). Jedes zweite Jahr veranstalten die Urfahraner Obfrauen der verschiedensten Ortsgruppen ein kulturelles Beisammensein. Heuer stand Mitte Oktober eine Modenschau im Gramophon auf dem Plan. Veronika Leiner, die Lichtenberger Vereinsvorsitzende der OÖSB war dabei die federführende Organisatorin. 

Herausforderungen meistern

Als engagierter Seniorenbund sind die Ortsgruppen immer wieder mit neuen Aufgaben konfrontiert. "Junge Senioren wollen etwas geboten bekommen", so Leiner. Das Zusammenspiel von Gstanzl´n, Zauberei und Mode erfüllte wohl die Vorraussetzungen, wie der Andrang der Zuschauer bestätigte. Zudem ist es auch nicht leicht Kooperationspartner zu finden. Glücklicherweise stellten sich Intersport Pötscher vom Donaupark Ottensheim und die Fussel Modestraße zur Verfügung.

Amüsantes Programm

Sie präsentierten mit Humor ihre Sport-und Herbstkollektion. Anschließend wurde auf dem Laufsteg Bier ausgeschenkt. Das Publikum war begeistert von der Vorstellung. Am Schluss wurden allen Obfrauen Blumen überreicht. Als besondere Überraschung gab es noch Fussl-Gutscheine, die unter bestimmten Sitzplätzen versteckt wurden. " Wer nicht dabei war, hat etwas versäumt", berichtet die Lichtenberger Obfrau.

Zukünftige Projekte

"Solche Events sind vor allem bei Pensionisten beliebt, weil sie zusammenkommen", wie Leiner erzählt.  Unter dem Motto "Jung und Alt – in gelebter Vielfalt" soll dieses Jahr das Miteinander aller Generation gefördert werden. So werden Aktionen wie EDV-Stammtische  Dankfeiern sowie eine Ausbildungsmöglichkeit zum Lese-und Lernpaten umgesetzt. "Der Zuwachs an Mitgliedern in den vergangenen Jahren unterstützt die geleistete Arbeit und macht Lust auf mehr!", ergänzt Leiner abschließend.

Fotos (179) : Isabel Klambauer

Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen