Gallneukirchen kann Aus der Krabbelgruppe abfedern

GALLNEUKIRCHEN (fog). Die angekündigte Schließung der Krabbelstubengruppe des Gallneukirchner Vereins Spektrum im Sommer 2018 kam für die Stadtgemeinde "überraschend". Ob die zwölf Kleinkinder nach der Einstellung der Gruppe weiterhin einen Betreuungsplatz brauchen werden, stimmt das Gemeindeamt mit dem Verein Spektrum gerade ab.

Drei Gruppen

Aktuell gibt es drei Krabbelstubengruppen in der Gusenstadt. Es musste in den vergangenen Jahren kein Kind abgewiesen werden. "Die im Vorjahr durchgeführte Bedarfsanalyse hat keinen zusätzlichen Bedarf ergeben. Sollte aufgrund der derzeitigen Entwicklung die kurzfristige Eröffnung einer zusätzlichen Krabbelstube erforderlich sein, wären die erforderlichen Räumlichkeiten vorhanden", sagt der Gallneukirchner Amtsleiter Franz Gstöttenmair.

Förderung gestrichen

Der Verein Spektrum muss die Krabbelgruppe schließen, weil die jährliche Förderung des Landes Oberösterreich über 13.500 Euro gestrichen wurde und der Elternbeitrag von 75 Euro monatlich nicht ausreichend sei, so Geschäftsführerin Birgit Auer. Normalerweise muss eine Mutter 20 Stunden arbeiten, um einen Anspruch auf einen Krabbelstubenplatz zu haben. "Wir haben Mütter mit flexiblen Arbeitszeiten unter 20 Stunden Arbeitszeit auch genommen", so Auer.
Insgesamt zwei Millionen Euro spart das Land Oberösterreich beim Budget im Bereich Kinder- und Jugendhilfe ein. Zwei Spektrum-Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen