Gefahren durch Internet und Handy erkennen

FELDKIRCHEN. „Gefangen im Netz“ - unter diesem Titel wurde kürzlich bei einem Vortrag in Feldkirchen auf die Gefahren von Handy, Internet, sozialen Netzwerken, Gewaltspielen- und filmen für Kinder und Jugendliche hingewiesen. Denn viele realitätsnahe Computerspiele und virtuelle Surf- und Chatwelten mit deren Auswirkung auf die Kinder sind für Erwachsene oftmals unbekannt und werden verharmlost. Das Thema wurde von EKIZ Obfrau Daniela Nobis, EKIZ-Leiterin Judith Allerstorfer und Elternvereins-Obmann Wolfgang Wallner, gezielt gewählt, um die Eltern und Erziehungsberechtigten mit zahlreichen Praxis-Beispielen und einem erfahrenen Referenten für das Thema zu sensibilisieren. Wie schnell es wirklich gehen kann, dass Kinder und Jugendliche auf verschiedenste Weise Probleme durch Internet oder Handy-Nutzung bekommen können, zeigte Franz Mayr, Präventionsbeamter der Kriminalpolizei der Landepolizeidirektion OÖ, beim Info-Abend des EKIZ Feldkirchen und des Feldkirchner Elternvereins auf. Er gab aber auch zahlreiche Tipps, wie Eltern und auch Lehrer hier vorsorgend und schützend eingreifen können.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen