Großer Rücklauf bei Umfrage zur Wohnsituation

GALLNEUKIRCHEN. Mehr als 100 Besucher konnte Vizebürger Sepp Wall-Strasser (SPÖ) und die Initiativgruppe „Wohnen in Gallneukirchen“ bei der Präsentation ihrer gleichnamigen Umfrage begrüßen. Die Befragung wurde im Rahmen eines Forschungspraktikums  des Studiums der Politischen Bildung der Johannes Kepler Universität Linz unter Fritz Hemedinger durchgeführt.

Ergebnisse im Detail

Mehr als 25 Prozent, das ist jeder vierte Haushalt, füllte den Fragebogen aus.
Mehr als ein Drittel (35 %) der Bewohner von Mietwohnungen gab an, mit dem Preis-Leistungsverhältnis nicht zufrieden zu sein. Außerdem hatten 32,3 % der Antwortenden schon einmal überlegt, wegzuziehen. Hochgerechnet auf die Gesamtzahl der Haushalte würde das heißen, dass immerhin ein Zehntel schon mal überlegt hat, wegzuziehen, weil es zu teuer ist.  44% gaben an, dass Wohnen in Gallneukirchen nicht oder eher nicht leistbar ist. Bei Personen mit Kindern erhöhte sich dieser Anteil sogar auf mehr als 50 %.
Des Weiteren gibt es erhebliche Unzufriedenheit mit dem öffentlichen Verkehr, mit Angeboten für Familien und Kinder sowie Jugendliche und mit der Gastronomie.

Filmklassiker

Die SPÖ Gallneukirchen  zeigt, nach dem Motto "Nein zu Wohnen wie in Hinterholz 8" den Filmklassiker "Hinterholz 8" mit Roland Düringer am 15. Februar, 19.30 Uhr im Gasthaus Landerl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen