Hochwasserschutz für Freudensteinerbach

FELDKIRCHEN (reis). Der Hochwasserschutz ist derzeit in aller Munde – bleibt aber nicht auf die Donau beschränkt. Es sind nämlich auch noch die Schutzbauten nach dem verheerenden Hochwasser vom August 2002 offen, als Pesenbach, Tiefenbach, Freudensteinerbach und andere Gerinne weitreichende Verwüstungen an Häusern und in der Landschaft verursacht haben. Ein Vorprojekt für Maßnahmen am Freudensteinerbach wird durch die Wildbach- und Lawinenverbauung erstellt, um geeignete Standorte für Rückhaltebecken zu überprüfen. Die Kosten machen 50.000 Euro aus; der Gemeinderat genehmigte den erforderlichen Beitrag von 25 Prozent.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen