PTS Ottensheim
Nistkästen für die Streuobstwiese gebaut

Lehrer Christian Augustyn (l.), Obmann Leo Mahringer (auf Leiter) und die PTS-Schüler aus Ottensheim.
40Bilder
  • Lehrer Christian Augustyn (l.), Obmann Leo Mahringer (auf Leiter) und die PTS-Schüler aus Ottensheim.
  • Foto: PTS Ottensheim
  • hochgeladen von Gernot Fohler

OTTENSHEIM (fog). Etwa 15 Schüler der Polytechnischen Schule (PTS) Ottensheim arbeiteten seit Dezember an 18 Nistkästen für die Vögel der Streuobstwiese in Ottensheim. PTS-Lehrer und Werkstättenleiter Christian Augustyn fädelte die Sache ein und vergangene Woche hängten sie die fertigen Nistkästen gemeinsam mit dem Obmann des Streuobstwiesenvereins Ottensheim (SOWO), Leo Mahringer auf. "Wir wollten wieder etwas für die Allgemeinheit machen und die Schüler sollten gleichzeitig dabei etwas lernen. An solche Projekte erinnern sich die Schüler meistens noch viele Jahre später", sagt Augustyn. Es sei gar nicht so leicht einen Nistkasten zu bauen, weil es viele Überlegungen brauche, wie zum Beispiel die Größe der Einschlupflöcher für die Vögel und noch einiges mehr. Die Nistkästen sind eine gemeinsame Aktion des PTS Ottensheim mit dem Verein SOWO, der Marktgemeinde Ottensheim und der Firma SECA, die das Material sponserte.

Weniger Obstbäume

Die Nistkästen sind notwendig, weil auf der 30 Hektar großen Streuobstwiese, die größte zusammenhängende in Oberösterreich, die alten Obstbäume allmählich absterben. Dadurch werden auch die Nistplätze zum Beispiel für Meisen oder Kleiber immer weniger, weil eine Zeit lang zu wenige Jungbäume nachgekommen sind. Leo Mahringer, der seit Mai 2019 SOWO-Obmann ist, wird daher mit den zirka 25 Mitgliedern des Vereins wieder 20 neue Bäume pflanzen.

Autor:

Gernot Fohler aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen