Umgestürzte Bäume, Straßensperren und beschädigte Häuser durch Sturmtief

10Bilder

URFAHR-UMGEBUNG. Eine Absperrung von einer Baustelle die sich neben der Hirschbacher Landesstraße befindet wurde vom Sturm verblasen und musste von der Fahrbahn durch die Feuerwehr Hellmonsödt beseitigt werden. Die Hellmonstödter hatten insgesamt 10 Einsätze zu bewältigen. Auch die Feuerwehr Reichenau musste zu umgestürzten Bäumen und zu einer Baustelle ausrücken.

Straßensperren

In der Gemeinde Steyregg mussten 4 Einsätze durch die Feuerwehr abgearbeitet werden. Auf der Oberbairinger Gemeindestraße Richtung Pelmberg und auf der Hirschbacher Landesstraße Richtung Reichenau kam es aufgrund der akuten Gefahrenlage auch zu Straßensperren. Die Straßensperren wurden in Abstimmung mit der Bezirkshaupmannschaft und der Polizei angeordnet. Vor allem stark betroffen waren der Wald im Bereich Waxenberg (Schallenberg) wo die Feuerwehr Waldschlag für die Beseitigung der Sturmschäden die Straße zwischen Waldschlag und Waxenberg sperren musste. Aber auch die Wälder bei Hellmonsödt und exponierte Waldstücke in Eidenberg, Kirchschlag, Lichtenberg und Alberndorf waren von dem Sturm betroffen. Ein Fahrzeug vom Roten Kreuz musste in Puchenau, das von den umgestürzten Bäumen eingesperrt war, von der Feuerwehr freigeschnitten werden. Ein TEL Stab des Bezirkes wurde von 7:30 bis 12:00 in der BWST Hellmonsödt eingerichtet.

An die 100 Einsätze im ganzen Bezirk wurden am Sonntag durch die Feuerwehren mit rund 500 Einsatzkräfte abgearbeitet.

Fotos: FF Hellmonsödt, FF Steyregg, FF Reichenau und FF Waldschlag

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen