Zwettl
Verein ZAK weckt Kultlokal auf

ZWETTL. Für einen Tag lässt „ZAK – das Zwettler Aktionsteam“ die legendäre Tanzbar Heuboden wieder auferstehen. Die Mitglieder des vor einem Jahr gegründeten Vereins ZAK haben sich zum Ziel gesetzt, mit verschiedenen Veranstaltungen in der Gemeinde „die Leute zusammen zu bringen“. Dazu starten sie immer wieder neue Aktionen. Zum Faschingskehraus sollen nun die Räumlichkeiten der Tanzbar Heuboden wieder ein Treffpunkt für Feierfreudige werden. Der Heuboden war von 1979 bis 1998 ein äußerst beliebtes Tanzlokal. Nach einer längeren Unterbrechung wurde das Lokal mit einem neuen Konzept als Kulturbar Becks bis 2014 weitergeführt. Die später folgenden Tanzlokale Mamami und Stadelheuriger konnten nicht mehr an die Erfolge der beiden Vorgänger anschließen. Seit 2018 stehen die Räumlichkeiten leer.

Remmidemmi am Faschingsdienstag

ZAK hat nun mit Besitzer Roland Schwarz vereinbart, dass der Heuboden künftig für Veranstaltungen gemietet werden kann. Der Faschingskehraus soll der Start dazu sein. Das Programm am Faschingsdienstag beginnt mit einem „Warmup“ ab 15 Uhr. Um 16 Uhr unterhält das Zwettler Kasperlhaus kleine und auch große Kasperlfreunde mit einem besonderen Stück, das in Zwettl spielt. Danach sorgt deejay alexx.D. (alias "DER Schulwart") für Partystimmung. Wenn dann die jüngeren Faschingsnarren ins Bett müssen, wird zum Finale des Faschings 2020 noch einmal kräftig mit einer Disco losgelegt. Ein Gewinnspiel sorgt zusätzlich für Überraschungen an diesem Abend. Die Balken des Heuboden sollen zwar nicht krachen, dafür allerdings der von ZAK aufgestellte und betreute Nagelstock.

Autor:

Gernot Fohler aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen