BezirksRundschau-Christkind 2018
Weitere 10.386 Euro für den kleinen Matthias

Matthias war mit dem Bruder im Garten Bob fahren.
2Bilder
  • Matthias war mit dem Bruder im Garten Bob fahren.
  • Foto: Herger
  • hochgeladen von Gernot Fohler

Die Familie Herger kann die Spendengelder der Christkindaktion für kostspielige Therapien gut brauchen.

ALTENBERG (fog). Unglaubliche 10.386 Euro sind noch auf das BezirksRundschau-Christkindkonto Urfahr-Umgebung nach Weihnachten eingezahlt worden. Das Christkind hat für den sechsjährigen Matthias Herger gesammelt. Der Altenberger leidet an Mitochondriopathie, auch Leigh-Syndrom genannt. Er ist an den Rollstuhl gebunden. Weil seine Mitochondrien, wichtige Teile der Körperzellen, defekt sind, verliert er bei jedem Magen-Darm-Infekt etwas von seiner Geh- und Sprechfähigkeit. "Der Gesundheitszustand von Matthias ist derzeit gleichbleibend", so die gute Nachricht von Madeleine Herger, seiner Mutter.

Der Sechsjährige hat gerade eine Reihe von ärztlichen Kontrollterminen hinter sich gebracht. "Weil die Gefahr sich einen Infekt einzufangen derzeit groß ist, vermeiden wir größere Menschenansammlungen. Auch an einigen Veranstaltungen kann Matthias nicht teilnehmen", sagt seine Mutter.

Therapien sind möglich

Die Christkindaktion hat der Familie, die viele Ausgaben von der Krankenkasse nicht ersetzt bekommt, sehr geholfen. Der Bub erhält demnächst einen sogenannten "Spio-Anzug", der seine Stabilität fördert, damit er stehen kann. Der Kostenpunkt ist noch unklar, aber meist sind Geräte für beeinträchtigte Menschen kostspielig. Zudem hat die Familie einen Spezialbob angeschafft, damit Matthias auch etwas von diesem schönen Winter hat. Durch die Christkindaktion haben sich auch Leute bei der Familie gemeldet, die ihnen erfolgsversprechende Therapien genannt haben. Ab Herbst wird Matthias zur Verbesserung seiner Handmotorik Klavierunterricht erhalten und von April bis Mai fährt Matthias auf Reha nach Bad Radkersburg. "Wir möchten zunächst Matthias Gesundheitszustand abwarten und danach unser Bad und unsere Toilette für ihn adaptieren", so seine Mutter.

Das Spendengeld der Christkindaktion, das inklusive der ersten Tranche 24.431 Euro ausmacht, verwendet die Familie zunächst für Therapien, wie Musiktherapie, Reittherapie, Cranio Sakrale und die Anschaffung von Hilfsmitteln, wie Software, A-Schienen, Spio-Anzug und Grillo (= spezielles Gehgerät). Madeleine Herger ist überwältigt von der Hilfe der Urfahraner: "Wir möchten uns sehr herzlich bei allen Lesern für die große Hilfsbereitschaft bedanken."

Lesen Sie auch:
Urfahraner Christkind fliegt für Matthias

Mehr zum Thema BezirksRundschau-Christkind:
meinbezirk.at/christkind

Matthias war mit dem Bruder im Garten Bob fahren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen