Gemeinderat
Bürgermeisterwechsel in Ottenschlag

Katharina Kaltenberger
2Bilder
  • Katharina Kaltenberger
  • Foto: Gemeinde
  • hochgeladen von Gernot Fohler

OTTENSCHLAG. Katharina Kaltenberger (ÖVP) löst am 27. Februar Franz Beirl (ÖVP) als Bürgermeister ab. 14 Jahre lang leitete er die Geschicke in Ottenschlag leitete. Kaltenberger wird die fünft weibliche Ortschefin in Urfahr-Umgebung. Alle gehören der ÖVP an.
Seit November 2005 steht Franz Beirl der rund 550-Einwohner-zählenden, und damit kleinsten Gemeinde des Bezirkes als Bürgermeister vor. Am 27. Februar erfolgt mit der Neuwahl durch den Gemeinderat ein Wechsel an der Gemeindespitze. Die ÖVP verfügt im Gemeinderat über eine absolute Mehrheit (8 ÖVP, 3 SPÖ und 2 FPÖ). Kaltenberger ist seit dem Frühjahr 2018 Gemeindeparteiobfrau und Vizebürgermeisterin, ihr Nachfolger als Vizebürgermeister wird Pius Grubauer.

Wahl durch Gemeinderat

Katharina Kaltenberger ist Landschaftsplanerin und unterrichtet an der HBLA Elmberg, sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Beirl verlässt die politische Bühne der Gemeinde und tritt gleichzeitig seinen wohlverdienten beruflichen Ruhestand an.
Die Bürgermeisterwahl in Oberösterreich ist grundsätzlich eine Direktwahl. Vier Jahre nach der letzten Wahl – diese fand am 27. September 2015 statt – darf aber der Gemeinderat für den Rest der Periode einen Nachfolger wählen. Die nächsten Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen gehen im Herbst 2021 über die Bühne.

Katharina Kaltenberger
Franz Beirl
Autor:

Gernot Fohler aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen