Gefahren für Kinder werden entschärft

Gemeindevorstand Regina Atzmüller und Bürgermeister Josef Rathgeb bei der Besichtigung der Baustelle in Traberg.
  • Gemeindevorstand Regina Atzmüller und Bürgermeister Josef Rathgeb bei der Besichtigung der Baustelle in Traberg.
  • Foto: Gemeinde
  • hochgeladen von Gernot Fohler

OBERNEUKIRCHEN. Bei einem Lokalaugenschein, an dem Gemeindevertreter, Polizei sowie Vertreter der Bezirkshauptmannschaft, des Landes und der Straßenmeisterei teilnahmen, wurde über die Gefahrenstellen, welche für Kinder im täglichen Straßenverkehr lauern, ausführlich gesprochen.
Das Ergebnis: In Traberg wurde bereits beim Haus Beran eine Mauer vor der Volksschule weggerissen, welche eine Sichtbehinderung darstellte. Die neue Mauer ermöglicht Fußgängern als auch Fahrzeuglenkern die bessere Einsicht. Zudem errichtete die Gemeinde einen Gehsteig zwischen dem alten Kindergarten und dem alten Feuerwehrzeughaus. Die sichere Straßenquerung ist nun durch einen beleuchteten Zebrastreifen möglich. Auch vor der Hauptschule in Oberneukirchen wird in den kommenden Sommerferien gebaut. Die Bushaltestelle vor der Schule soll für die Kinder sicher gemacht und ein Zebrastreifen errichtet werden.

Autor:

Gernot Fohler aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.