Kindergarten
Gute Basis für Urfahraner Kinder

5Bilder

URFAHR-UMGEBUNG. Bereits 50 Prozent der rund 720 oberösterreichischen Kindergärten sind sogenannte "Gesunde Kindergärten". 19 davon gibt es in Urfahr-Umgebung (siehe Zur-Sache-Kasten). In diesen Einrichtungen stehen die tägliche Bewegung, die richtige Ernährung und das Wohlbefinden der Kinder auf der Tagesordnung und werden vorgelebt. Die Kindergartenpädagoginnen sind dabei äußerst ideenreich:

Gesunder Kindergarten

Der Gemeindekindergarten Kirchschlag, unter der Leiterin Petra Reisenberger organisiert zum Schwerpunkt Wohlfühlen & Entspannen zum Beispiel Kinder-Yoga, Massage oder Entspannen mit Musik. "Wir bewegen uns so oft es geht im Freien beziehungsweise in der Natur", betont Reisenberger.
Punkto Ernährung lernen die Kinder viel am sogenannten "Kochtag". Reisenberger: "Kinder kochen an diesem Tag selbst und bereiten die Jause zu." Darüber hinaus gibt es in Kirchschlag den täglichen Vitaminteller – die Früchte dazu stammen von den Eltern, die den Jausenkorb zur Verfügung stellen. "Auf dem Vitaminteller sind meistens regionale Früchte, aber auch genauso außergewöhnliche Früchte wie etwa Mango oder Granatapfel", erklärt die Kindergartenleiterin.

Die Kirchschlager Kindergartenkinder würden die Aktivitäten rund um den "Gesunden Kindergarten" sehr gut aufnehmen, meint die leitende Pädagogin: "Die Nachhaltigkeit ist ganz klar. Die Kinder tragen das Erlebte und Gelernte in ihre Familien, zum Beispiel immer genügend zu trinken oder ähnliches."
Diese positive Nachhaltigkeit ist der Grund für die Förderung "Netzwerk Gesunder Kindergarten" des Landes OÖ, wie die zuständige Landesrätin für Bildung und Gesundheit, Christine Haberlander, erklärt: "Gerade im Kindergarten als erste Bildungseinrichtung wird die Basis für Neugier, Selbstvertrauen und Mut gelegt. Aber auch für Bewegung und gesunde Ernährung. Bewegung macht Spaß und ist ganz einfach, gesunde Ernährung schmeckt gut und ist schnell zubereitet."

Sanfter Übergang

Schwerpunkte setzen die Kindergärten nicht nur bei der Gesundheit, sondern generell im Bildungsbereich. Hervorzuheben ist der Schwerpunkt "Transition" im Pfarrcaritaskindergarten Altenberg. Dabei soll der Übergang vom Kindergarten in die Volksschule besonders harmonisch und stressfrei ablaufen. Bereits im Oktober/November findet der erste Kontakt statt. "Volksschuldirektorin Gudrun Bernhard-Tschernuth wird den Kindergartenkindern aus einem Bilderbuch vorlesen", sagt die Kindergartenleiterin Martha Mayr.
Die künftigen Schüler werden mit Schulutensilien, wie etwa Federschachtel bekanntgemacht. "Das Spannendste für die Kinder ist aber der Schnuppertag im Juni. Da müssen sie ein bisschen Mut aufbringen, wenn sie in verschiedene Volksschulklassen aufgeteilt werden", so Martha Mayr.

Die 19 "Gesunden Kindergärten" in Urfahr-Umgebung:

• Caritas Kindergarten Hellmonsödt

• Sieben Gemeindekindergärten: Eidenberg, Gramastetten-Pöstlingberg, Herzogsdorf, Kirchschlag, Lichtenberg, Puchenau und St. Gotthard

• Integrativkindergarten: Diakoniewerk Gallneukirchen-Martinstift

• Zehn Pfarrcaritaskindergärten: Engerwitzdorf "St. Ägidius", Feldkirchen 1, Feldkirchen 2, Gramastetten, Oberneukirchen, Reichenthal, Gallneukirchen "St. Gallus", Traberg, Waxenberg (inkl. Krabbelstube) und Zwettl

• Lesen Sie mehr zum Thema "Gesunder Kindergarten" im Internet unter der Adresse: www.gesundes-oberoesterreich.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen