Heide (SPÖ)
"Ich empfinde keine Schadenfreude"

Hannes Heide, EU-Wahl Spitzenkandidat der SPÖ OÖ
  • Hannes Heide, EU-Wahl Spitzenkandidat der SPÖ OÖ
  • Foto: Daniel Leitner
  • hochgeladen von Gernot Fohler

LINZ. Der EU-Wahl-Kandidat und Bad Ischler Bürgermeister Hannes Heide (SPÖ) besuchte die Redaktion der BezirksRundschau Urfahr-Umgebung. Thema Nummer eins war natürlich die Ibiza-Affäre. "Ich empfinde keine Schadenfreude", sagt er und macht enttäuschten FPÖ-Wählern das Angebot "sich das SPÖ-Programm genauer anzuschauen" und am kommenden Sonntag wählen zu gehen. Denn die Probleme in Europa seien nur gemeinsam lösbar. Ob er den Sprung nach Brüssel schafft, hängt vom Abschneiden der europäischen und österreichischen Sozialdemokraten ab.

Förderung ländlicher Raum

Die Kompetenzen Heides liegen in der Regional- und Projektentwicklung. In diesem Bereich möchte er sich als Europaabgeordneter einsetzen. "Die Stärkung des ländlichen Raums ist mir wichtig, dort wo die EU-Skepsis und der nationale Trend am größten ist. Den Leuten auf dem Land muss es leichter gemacht werden zu Förderungen zu kommen." Als Beispiel nennt er die große Barriere bei grenzüberschreitenden Interreg-Projekten. Der Kulturbereich ist Heide ebenso ein Anliegen. Der Ischler Ortschef war im Tourneemanagement von Hubert von Goisern und wickelte Events und Veranstaltungen ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen