BezirksRundschauLiga Nord - Kompakt

Antonio Coric netzte erneut, jedoch konnte auch er die Niederlage seines Teams nicht abwenden.
  • Antonio Coric netzte erneut, jedoch konnte auch er die Niederlage seines Teams nicht abwenden.
  • hochgeladen von Benjamin Reischl

BEZIRK (rbe). Nach zu letzt zwei Spielen ohne Sieg konnte Ottensheim gegen St. Oswald einen vollen Erfolg einfahren. Trotz des schnellen Rückstandes durch St. Oswalds Manuel Hartl (9.) ließ sich die Lehermayr-Elf nicht unterkriegen. Sechs Minuten reichten, um das Spiel zu drehen. Für die Treffer zeichneten sich Christoph Wiener (67.) und Dominik Neuhold (73.) verantwortlich. "Wir wussten, dass das Spiel sehr eng wird. Schlussendlich ist der Sieg aber nicht unverdient, da wir auch zahlreiche Chancen vorgefunden haben", freute sich Trainer Lehermayr nach dem Spiel und ergänzte: "Die Liga ist sehr ausgeglichen. Darum ist es notwendig, dass wir eine geschlossene Mannschaftsleistung abliefern und das haben wir heute gemacht." Im kommenden Spiel treffen die Ottensheimer zu Hause auf Lembach. Dabei ist die Heimbilanz nicht recht berauschend. Gleich zwei von drei Heimspielen verlor die Lehermayr-Elf. "Sie haben gegen Gramastetten 4:1 gewonnen. Es ist bekannt, dass sie eine starke Truppe haben. Zu Hause tun wir uns nicht so leicht. Die Mannschaft muss erneut eine starke Leistung bringen", so der Trainer.

Gramastetten im Pech
Die zweite Pleite in Serie musste die Trafella-Elf einstecken. Dabei verlief das Spiel denkbar ungünstig. Bereits nach zwölf gespielten Minuten lagen die Rodltal-Kicker durch Tore von Michael Kislinger (3.) und Dominik Stöbich (12.) 0:2 zurück. In der 30. Minute setzte es das 0:3 durch Stefan Hinterleitner. In der Pause dürften die Gramastettner Funktionäre klare Worte gefunden haben, denn nach Seitenwechsel scheiterten die Gramastettner mehrmals aus aussichtsreicher Position. Den Treffer zum 1:3 erzielte der Torschütze vom Dienst Antonio Coric. Martin Kraus vergab danach eine weitere Topchance. Danach folgte nur mehr das 4:1 für Lembach durch Sascha Berger (80.). "Zwei Eigenfehler haben uns schnell in Rückstand gebracht. Danach war das Spiel gelaufen. Wir haben heute erneut vier oder fünf hundertprozentige Torchancen kläglich vergeben. Lembach war im Gegensatz zu uns eiskalt. Wir zehren noch immer am Sieg aus dem Schwertberg-Spiel", so Sektionsleiter Heinrich Pammer. Auch in der nächsten Runde bleibt den Gramastettner das Verletzungsgespent treu: "Philipp Kastner studiert ab Herbst in Graz, Stefan Lanzerstorfer und David Stadlbauer stehen uns nicht zur Verfügung. Trotzdem ist die Truppe gegen St. Georgen gefordert, denn wir können uns nicht darauf verlassen, dass die Mannschaften hinter uns Spiel um Spiel verlieren", weiß Pammer.

Autor:

Benjamin Reischl aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.