Im Nachtrag soll nun endlich ein Sieg her

Ansfeldens Kicker (blau) mussten sich in der letzten Runde mit 1:3 zu Hause geschlagen geben.
  • Ansfeldens Kicker (blau) mussten sich in der letzten Runde mit 1:3 zu Hause geschlagen geben.
  • hochgeladen von Benjamin Reischl

ANSFELDEN (rei). "Wir belohnen uns leider nie mit einem Sieg, obwohl wir selten die schlechtere Mannschaft sind", sagt Ansfeldens Trainer Thomas Hinterreiter. Gegen Kronstorf lief die Hinterreiter-Elf praktisch von Beginn an einem 0:2 hinterher.

Das Pech gebucht
"Dass es da schwierig wird, sich in das Spiel zurückzukämpfen, liegt auf der Hand. Das 1:2 ist uns zwar gelungen, der Treffer zum Ausgleich blieb uns aber leider verwehrt", so der Coach. Resignation hat in Ansfelden aber keinen Platz: "Unsere Gegner stehen zumeist mit acht Mann hinter dem Ball. Das spricht auch für uns, denn die Gegner wissen, dass wir, wenn wir ins Spiel kommen, schwer zu berechnen sind." Im Nachtrag wartet nun Steyregg. "Wir kennen den Gegner ebenso gut wie er uns. Holen wir die drei Punkte, ist im Frühjahr alles möglich, da die Bezirksliga Ost sehr ausgeglichen ist", brennt Hinterreiter auf die Partie am kommenden Samstag.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen