Radsport
Neue Saison und wieder ist Zoidl vorne

Bei der Saisoneröffnung der Radsportler war Riccardo Zoidl das Maß aller Dinge.
  • Bei der Saisoneröffnung der Radsportler war Riccardo Zoidl das Maß aller Dinge.
  • hochgeladen von herbert schöttl

Letzte Woche wurde in Österreich die Radsportsaison mit Einzelzeitfahren gestartet. Bei der Palten-Ennstal Tour 2020 standen in der Steiermark zwei Rennen auf dem Programm: Riccardo Zoidl zeigte, dass er während der monatelangen rennfreien Zeit nichts von seiner Klasse eingebüßt hat. Beim schweren Bergzeitfahren auf die Tauplitzalm war der Felbermayr-Profi nicht zu schlagen und siegte in einer Zeit von 26:55,60 Minuten und einem Schnitt von 22,3 km/h. Auf der zehn Kilometer langen Strecke belegte Martin Messner vom Team WSA KTM Graz mit 52 Sekunden Rückstand den zweiten Platz, Stephan Rabitsch vom Felbermayr Express schaffte mit Platz drei (Rückstand 2:08 Minuten) ebenfalls das Podest.
Bemerkenswert war die Leistung von Ex-Wels-Profi Daniel Lehner, der letztes Jahr seine Karriere beendete, bei den Amateuren startete und mit nur 48 Sekunden Rückstand die insgesamt zweitbeste Zeit schaffte.
Mit diesem Sieg und Platz fünf beim abschließenden Zeitfahren in Rottenmann siegte Zoidl in der Gesamtwertung dieser Rennserie im Ennstal.
Auch bei der zweiten Rennserie, einem Einzelzeitfahren auf den Großglockner, Kitzbühler Horn und zum Rettenbachferner zeigte Zoidl seine Klasse. Bei den ersten Rennen belegte Zoidl jeweils Platz zwei hinter dem Bahrain-McLaren-Profi Hermann Pernsteiner aus Niederösterreich. Beim letzten Rennen auf den Rettenbachferner war Pernsteiner nicht mehr am Start, da war für Zoidl der Weg frei für den Tagessieg und auch der Gesamtwertung dieser Rennserie im Rahmen der „Hart & Härter Challenge“.
„Nach monatelanger Pause tut es gut, endlich wieder Rennen zu fahren. Die Veranstaltung war hervorragend organisiert, jetzt freue ich mich auf die ersten Rundfahrten“, so Zoidl.
Neben dem Goldwörther nahmen aus dem Welser Rennstall noch Stephan Rabitsch und Moran Vermeulen an dieser Rennserie teil. Rabitsch belegte heute mit 2:07 Minuten Rückstand den fünften Platz, Vermeulen kam als 14. ins Ziel

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen