Rechberger nur im Finale geschlagen

BEZIRK. Niki Rechbergers Höhenflug beim U18-Judo European Cup in Györ wurde erst im Finale gestoppt. Der 17-Jährige bahnte sich mit vier Siegen seinen Weg bis ins Finale der Klasse bis 55 kg. Im ersten Europacup-Finale seiner Karriere muss sich der Haibacher vom UJZ Mühlviertel lediglich dem Weißrussen Artsiom Kolosau mit einem Waza-ari geschlagen geben. "Niki hat heute sehr starkes Judo gezeigt", konnte Ernst Hofer zufrieden sein. Wenig erfreulich verlief es für die beiden UJZ-Ottensheimer Samuel Gaßner und Jakob Wiesinger, die bis 66 kg jeweils nach Freilos die Segel streichen mussten. Gaßner traf wie im EYOF-Finale auf Botond Szeredas. Der Ungar kam schon recht früh dabei mit einem Seoinage zum Ipponerfolg. Wiesinger erwischte einen rabenschwarzen Tag, brachte gegen den Ungarn Bence Horvath nichts zustande.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen