Co-Working-Hof
„2kanter“ in Engerwitzdorf wird Ende des Jahres eröffnet

Von links: Herbert Fürst, Michaela und Gernot Neuhauser, Martin Tanzer, Martina Birngruber und Franz Tauber.
  • Von links: Herbert Fürst, Michaela und Gernot Neuhauser, Martin Tanzer, Martina Birngruber und Franz Tauber.
  • Foto: Region Sterngartl-Gusental
  • hochgeladen von Veronika Mair

Michaela und Gernot Neuhauser bieten mit "2kanter" Co-Working-Büros in Engerwitzdorf an.

ENGERWITZDORF. Die Co-Working-Szene in Österreichs Großstädten entwickelt sich rasant. Doch in der ländlichen Region sind die Initiativen mit zeitlich flexiblen Arbeitsplätzen noch rar. Michaela und Gernot Neuhauser aus Engerwitzdorf ändern dies nun. Ende des Jahres eröffnet der erste Co-Working-Hof „2kanter“ in der Region Sterngartl-Gusental. Sie geben Freiberuflern, Ein-Personen-Unternehmen sowie Start-ups die Möglichkeit, Teil einer innovativen Community in einer naturnahen Umgebung zu sein. Der Bürgermeister von Engerwitzdorf, Herbert Fürst, unterstützte dieses Projekt von Anfang an: „Diese Initiativen sind ein wichtiger Beitrag, um Arbeitsplätze in der Gemeinde und in der Region zu schaffen.“

Potenzial für Kooperationen

Auf zwei Etagen entstehen elf geschlossene Büros mit 26 flexiblen Arbeitsplatzeinheiten mit gemeinsam genutzter In- frastruktur. Dazu gehören zwei Besprechungsräume, High-Speed-Internet, professionelle Drucker, eine Küche und Einiges mehr. „Wir wollen eine kreative und produktive Arbeitsatmosphäre schaffen,“ betont das Betreiber- und Eigentümer-Team Neuhauser. Bei geplanten After-Work-Programmen wie "Grill & Chill" ist der Erfahrungs- und Wissensaustausch unter Gleichgesinnten vorprogrammiert – mit Potenzial für erfolgreiche Kooperationen. Ein Arbeitsplatz kann auch stunden- oder tageweise gemietet werden. Die Wirtschaftskammer steht hinter dem Projekt: Für Franz Tauber, Leiter der WKO Urfahr-Umgebung, steht fest: „Das Modell Co-Working ist eine große Chance für die Region, da es einen hohen Pendleranteil und eine hohe Anzahl an Ein-Personen-Unternehmen in der Region gibt.“

Ideale Startbedingungen für junge Unternehmen

Unterstützt wird dieses Vorhaben von der LEADER-Region Sterngartl-Gusental. „Wir können einen Beitrag für die Gestaltung eines innovativen Umfeldes für die Ein-Personen- und Kleinstunternehmer leisten und geben Start-ups damit ideale Startbedingungen“, sind sich der Obmann Bürgermeister Martin Tanzer und die Geschäftsführerin Martina Birngruber einig. „Wir freuen uns, die Einrichtung mit einer LEADER-Förderung unterstützen zu können.“


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen