Fachkraft
Ganglberger: "Wichtig ist die Liebe zur Regionalität"

2Bilder

ZWETTL/URFAHR-UMGEBUNG (fog). Fachkräfte im Handel sind derzeit gefragte Leute. Der Zwettler Kaufmann Willi Ganglberger von Spar Ganglberger in Zwettl bildet Lehrlinge und Fachkräfte selbst aus.
"Neben der fachlichen Kompetenz ist der Umgang mit Menschen entscheidend. Wenn man gern unter Leuten ist, tut man sich leichter. In unserem Geschäft ist die Liebe zur Regionalität wichtig. Zum Beispiel habe ich gerade Erdbeeren aus Eferding geholt", sagt Ganglberger. Der Zwettler Kaufmann schätzt es auch, wenn seine Fachkräfte vielseitig einsetzbar, quasi "Allrounder" sind und in mehreren Abteilungen arbeiten können, etwa an der Kasse oder in der Obst- und Gemüseabteilung.

Spar-Zentrale

Laut der Spar-Zentrale in Marchtrenk sind derzeit 98 Stellen im Raum Oberösterreich offen. "Vor allem Feinkost-Mitarbeiter, gerne mit Erfahrung, aber auch Bewerber, die gerne mit Lebensmitteln arbeiten und noch keine Erfahrung mit Feinkost haben, suchen wir. Diese werden von uns umfassend ausgebildet", sagt Anna-Sophie Jetschgo von der Firma Spar.
Das Unternehmen hat auch eine eigene Ausbildungsfiliale in Linz und ein Ausbildungszentrum in Marchtrenk. Jährlich werden zirka 100 Lehrlinge neu ausgebildet.

Der Einzelhandel

• Der Lehrberuf "Einzelhan-delskaufmann/-frau" kann mit 15 Ausbildungsschwerpunkten erlernt werden
• Jeder der Schwerpunkte kann mit dem zusätzlichen Schwerpunkt "Digitaler Verkauf" kombiniert werden (ohne Lehrzeitverlängerung).
• Die Lehrzeit beträgt drei Jahre. Es gibt auch die Möglichkeit, eine Doppellehre zu machen.
• Das durchschnittliche Bruttoeinstiegsgehalt als Fachkraft liegt bei 1.500 bis 1.660 Euro.

Willi und Joachim Ganglberger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen