30.03.2017, 13:50 Uhr

"Das letzte halbe Jahr" - Dokumentarischer Spielfilm im ZDF über Jugendliche vor dem Schulabschluss

(Foto: Copyright: ZDF/Andreas Köhler)
Sechs Teenager aus der Provinz verbringen ihren letzten gemeinsamen Sommer vor dem Schulabschluss. Filmemacherin Anna Wahle begleitet sie mit der Kamera und dringt dabei tief, aber behutsam in die Lebenswelt der Jugendlichen vor. Das ZDF zeigt den dokumentarischen Spielfilm "Das letzte halbe Jahr" am Montag, 3. April 2017, 23.50 Uhr, als Kleines Fernsehspiel.

Der Landstrich zwischen Kassel und Fulda in Nordhessen ist einsam und rau. Hier wachsen Josh, Laura, Hannah, Philipp, Tobi und Leonie auf. Sie sind um die 16 und werden nach den Sommerferien die Schule wechseln. "Das letzte halbe Jahr" erzählt davon, was die Jugendlichen in dieser Zeit vor dem Abschluss erleben: wofür sie kämpfen, welche Entscheidungen sie treffen, wie sie sich verlieben und enttäuscht werden, sich fragen, was sie eigentlich vom Leben wollen, und wie sie darauf ihre eigenen Antworten finden − oder manchmal auch ratlos bleiben.

Wie die Heranwachsenden mit sich selbst, Eltern und Freunden um den richtigen Weg und die richtigen Antworten ringen, erfährt der Zuschauer auch über ihre eigenen tagebuchartigen Voice-over-Kommentare. Die Jugendlichen haben ihr Drehbuch selbst mitgeschrieben. Es basiert auf ihren realen Erlebnissen, Tagebüchern, Chats und Einträgen in sozialen Netzen. Der Film verbindet inszenierte und dokumentarisch beobachtete, reale Szenen, mischt sie mit Erzählerstimmen, Traumsequenzen, Chat-Texten, Fotos und Animationen. So entsteht auf authentische, witzige und zugleich berührende Weise eine Erzählung von den Turbulenzen des Heranwachsens jenseits der Großstädte.

Beitrag erstellt von:
Lindorfer Bernhard / Film-Total
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.