06.07.2017, 10:36 Uhr

Marvel Chef Kevin Feige plaudert über "Spidey" - es gibt noch einiges zu tun für Peter Parker

(Foto: © 2017 Sony Pictures Releasing GmbH)
Am 13. Juli ist es hierzulande soweit wenn wir, nach „Captain America: Civil War“ dann in „Spiderman: Homecoming“ zum zweiten Mal mit Tom Holland als Peter Parker alias Spiderman, im Kino unseren Spaß haben. Derzeit ist der Einsatz des Spinnenmanns mit fünf Filmauftritten fixiert, erzählt Marvel Studios Boss Kevin Feige im Interview gegenüber Toronto Sun:

"Wir planen eine Geschichte, die fünf Filme umfasst: „Civil War“, „Homecoming“, „Infinity War“, „Avengers 4“ und „Homecoming 2“ (Titel noch offen), werden eine spannende fünfteilige Reise für Peter Parker.

Genauso wie „Civil War“ sich direkt auf den Anfang von "Homecoming" und Peters Gefühlswelt auswirkt, als er wieder an die High School zurückkehrt, werden sich auch die beiden "Avengers"-Filme ihre Spuren hinterlassen, wenn er die High School fortsetzt.Die ursprünglich geplante 22-Filme-umfassende-Geschichte endet mit "Avengers 4" im Mai 2019. Zwei Monate später ist es Peter Parker, der uns die Nachwirkungen und den zukünftigen Weg zeigt." - so die Aussage von Kevin Feige

Somit ist es an „Spidey“, die Marvelfans der ganzen Welt aus Phase 3 in die Phase 4 zu führen und eine tragende Rolle im Marvel Cinematic Universe einzunehmen. Keine leichte Aufgabe für den jungen Tom Holland.
In weiteren Rollen neben Holland sehen wir Marisa Tomei als Tante May, Robert Downey Jr. als Tony Stark, Jon Favreau als Starks Bodyguard Happy Hogan und Michael Keaton als Antagonisten Vulture.

Beitrag erstellt von:
Film-Total
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.