28.03.2017, 09:56 Uhr

Oscar Preisträgerin Caroline Link verfilmt Kerkeling Biographie „Der Junge muss an die frische Luft"

(Foto: Von Leut - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5399328)
Das nächste Buch von Bestsellerautor und Comedian Hape Kerkeling („Ich bin dann mal weg“) wird verfilmt. So wurde aktuelle bekannt gegeben, dass Oscar Preisträgerin Caroline Link („Nirgendwo in Afrika“) sich der Regie um Kerkelings Biographie „der Junge muss an die frische Luft“ angenommen hat. Dies ist nun schon der zweite Film über den beliebten Comedian, den Ufa Fiction gemeinsam mit Feine Filme und Warner Bros. in die Kinos bringt.

Im Dezember 2015 war es, als „Ich bin dann mal weg“ – Kerkelings Reisebericht über seinen Gang am Jakobsweg - mehr als 2 Millionen Menschen allein in Deutschland in die Kinos lockte. Die Autobiographie „Der Junge muss an die frische Luft“ erschien bereits 2014 und behandelt die Kindheitsjahre des Entertainers.

Caroline Link beschreibt mit Appetit schürenden Worten den Inhalt der Geschichte:

"Voller Humor, Lebensfreude und gleichzeitig geprägt durch schmerzhafte und traumatisierende Erlebnisse in der jungen Bundesrepublik der 60er und 70er-Jahre"

Es wird derzeit noch immer nach einem Hauptdarsteller gesucht, der dem Bild des jungen Hape Kerkeling gerecht wird. In Herne gab es bereits am Wochenende ein offenes Casting dazu und die Agentur Rietz nimmt weitere Bewerbungen entgegen. Regisseurin Link beschreibt die Anforderungen wie folgt:

"Ein kleiner, blonder, pummeliger Junge, der die besondere Fähigkeit hat, andere zum Lachen zu bringen und der versucht, mit dieser Gabe seine Welt zu retten"

Beitrag erstellt von:
Lindorfer Bernhard / Film-Total
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.