18.10.2014, 11:51 Uhr

Kochshow-Tour ging in Puchenau in die Winterpause

(Foto: LandOÖ/Kauder)
PUCHENAU. Die heutige Kochshow "Kochtopf statt Mistkübel" am Bauernmarkt in Puchenau war die 19. und zugleich die letzte im Jahr 2014. Die Besucher zeigten enormes Interesse und es wurde diskutiert. Wieder wurden aus Lebensmitteln, die ansonsten trotz guter Qualität im Abfall landen würden, weil sie nicht der optischen Norm entsprechen und daher keine A-Ware darstellen oder ihr Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, tolle Speisen gekocht. Insgesamt wurden 2014 so weit über 5000 Besucher erreicht.

Anschober: "Ich will mit meinen Kochshows aufzeigen, dass viel zuviele Lebensmittel verschwendet werden. Im Durchschnitt sind es in OÖ Lebensmittel um 300 Euro pro Haushalt und Jahr, die im Abfall landen. Weltweit erreichen ein Drittel der erzeugten Lebensmittel ihren Zweck nicht, während gleichzeitig 805 Millionen Menschen auf dieser Welt unter Hunger leiden. Ich möchte mit den Kochshows dazu aufrufen, etwas gegen dieses System der Verschwendung zu unternehmen: durch politische Korrekturen – etwa das Abschaffen der Wareneinteilung nach optischen Kriterien, das Beenden von Mengenlockangeboten u.v.a.m., aber auch durch den Handel durch einen Verzicht des Aufbackens von Brot bis zum Ladenschluss und eine bessere Weitergabe von übrig bleibenden Lebensmitteln an Sozialmärkte. Aber auch jede und jeder einzelne kann seinen Beitrag leisten: etwa in dem wir wieder lernen, wie Lebensmittel richtig gelagert werden, wie wir Restl bekömmlich verkochen können, wie wir durch das Benützen eines Einkaufszettels auf die Werbung nicht hineinfallen uvam. All dies wird bei den Kochshows thematisiert und beworben."

Die Spenden die von den Konsumenten für die Restlküche bei den Kochshows geleistet werden, wurden heute an die Arge Obdachlose übergeben: 3600 Euro, die damit für eine weitere sinnvolle Verwendung der Aktion sorgen. 2015 werden die Kochshows weiter ausgebaut und fortgesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.