23.10.2017, 09:37 Uhr

UDO startet nun neu als Verein durch

Der Vorstand des neuen Vereins UDO mit dem Obmann Klaus Anselm (r.).

"Unternehmen Donaumarkt Ottensheim" (UDO) feierte im Donauhof die Vereinsgründung.

OTTENSHEIM (fog). Frisch und munter durchstarten will UDO. Vereinigt sind die Ottensheimer Unternehmer schon länger – im Vorjahr feierten sie das 30. Jubiläum. Bisher war UDO aber eine "Gesellschaft bürgerlichen Rechts" (GesbR) und kein Verein. Aus rechtlich-organisatorischen Gründen sei die Neugründung nötig, so der neue Obmann Klaus Anselm.

Interessant war dann das Impulsreferat von Finanzreferent Helmuth Wiesinger über die wirtschaftlichen Daten Ottensheims, inklusive Kaufkraft. Die Umsätze der Unternehmer im Ortskern sollen gehoben werden. "Wer überleben will, muss netzwerken", betonte Wiesinger, der "professionelles Standortmarketing" betreiben will. Dazu zählt der Unternehmensleitfaden "Vielfalt Ottensheim", bei dem schon 56 Betriebe mitmachen. Neue UDO-Botschafter sollen kreiert werden: Stofftaschen, Schirme, Parkuhren, T-Shirts und noch mehr. Eigene Ottensheim-Pakete sollen die Individualität der Marktgemeinde präsentieren. Im neuen UDO-Vorstand sind: Klaus Anselm, Sylvia Reininger, Helmuth Wiesinger, Birgit Hofer, Petra Pollak, Miriam Roither, Belinda Grünberger und Doris Aiglsperger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.