05.11.2016, 11:50 Uhr

14 Kilometer Ölspur rund um Engerwitzdorf

Zu einem langwierigen Ölspureinsatz wurde die Feuerwehr Schweinbach Freitagabend alarmiert. Ein Bus eines Verkehrsunternehmens hat durch ein technisches Gebrechen Betriebsmittel verloren. Die Ölspur zog sich 14 Kilometer rund um Engerwitzdorf.

ENGERWITZDORF. Kommandant und Einsatzleiter von der Feuerwehr Schweinbach Christian Bötig ließ alle Feuerwehren alarmieren durch deren Einsatzbereich die Ölspur verlief. Betroffen waren Feuerwehren der Gemeinde Engerwitzdorf und Gallneukirchen.

Aus noch ungeklärter Ursache traten bei einem Bus Betriebsmittel aus. Die Fahrbahn zwischen Mittertreffling und Schweinbach als auch zwischen Engerwitzdorf und Gallneukirchen über Simling und wieder zurück war betroffen. Rund 70 Einsatzkräfte mit vier Kehrmaschinen waren mit der Beseitigung vier Stunden lang beschäftigt. Vom Einsatzleiter Kommandant Christian Bötig wurde auch Bürgermeister Herbert Fürst verständigt, der in der Anfangsphase die Einsatzleitung unterstützte und behilflich war, die Kehrmaschinen zum Einsatz zu bringen. Nach vier Stunden waren die Straßen gereinigt und das Ölbindemittel durch die Kehrmaschinen wieder entfernt.

Fotos: Christoph Meisinger/Pressestelle BFK UU (8)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.