12.02.2018, 10:08 Uhr

36 neue Atemschutz-Geräteträger ausgebildet

(Foto: Herbert Denkmayr)
BEZIRK. Bei zwei Lehrgängen im Bezirk wurden kürzlich jeweils 18 Atemschutz-Geräteträger ausgebildet. Der theoretische Unterricht erfolgte im Feuerwehrhaus von Mühldorf. Die praktische Ausbildung wurde im Feuerwehrhaus Feldkirchen durchgeführt und beinhaltete neben der Gerätekunde, das Aufnehmen und Instantsetzten des Atemschutzgerätes, der Einsatzhygiene und auch einen Atemschutz-Leistungstest, der den Teilnehmer alles abverlangte. Eine Herausforderung war als letzte Station die Übungsstrecke, bei der in völliger Dunkelheit eine Personenrettung und Brandbekämpfung zu meistern war. Lehrgangsverantwortlicher Gerhard Schietz vermittelte mit seinen acht Ausbildnern das umfangreiche Wissen an die Teilnehmer. Von der guten Ausbildung konnten sich auch Abschnitts-Feuerwehrkommandant Rudolf Reiter und Bezirk-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer überzeugen.

Auch der Anteil der Frauen unter den Atemschutz-Geräteträger im Bezirk wird immer mehr, wobei sich diesmal drei Frauen dieser Herausforderung stellten. Fünf Kameraden von der Feuerwehr Feldkirchen waren für den Ablauf und der Betreuung der Übungsstrecke tätig. Auch das Atemschutzfahrzeug des Bezirkes war mit den Kameraden von der Feuerwehr Ottensheim vor Ort. Nun stehen den Feuerwehren im Bezirk Urfahr Umgebung wieder 36 neue Atemschutz-Geräteträger zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.