22.07.2017, 14:13 Uhr

Alberndorf: Schwierige Rettung eines gestürzten Mountainbikers im unwegsamen Waldstück geglückt

Nach der Erstversorgung wurde der verletzte Mountainbiker ins Unfallkrankenhaus nach Linz geflogen.

Am 21. Juli 2017 gegen 17.30 Uhr war ein Mann aus Wartberg/Aist mit seinem Mountainbike in einem Waldstück in Alberndorf – gemeinsam mit drei Freunden – unterwegs.

URFAHR-UMGEBUNG (red). Mitten im Waldstück auf einem unwegsamen, abschüssigen Weg stürzte der Mann während der Abfahrt aus bisher ungeklärter Ursache und verletzte sich dabei schwer. Die nachfahrenden Mountainbiker konnten den Unfall nicht sehen, leisteten dem Verunfallten Erste Hilfe und verständigten die Hilfskräfte.

Christophorus 10 kam zum Einsatz

Eine Notarztbesatzung wurde mittels Rettungshubschrauber Christophorus 10 entsandt sowie eine Besatzung der Rettung Gallneukirchen. Erst nachdem ein weiterer Radfahrer mit seinem Rad zu einem ca. drei Kilometer entfernten Gasthaus fuhr, konnte dieser gemeinsam mit dem Wirt zurück zur Unfallstelle fahren und die Rettungskräfte einweisen.

Notarzt entschied sich für die Seilbergung

Aufgrund der unwegsamen Unfallstelle entschied sich die Notarztbesatzung für eine Seilbergung am Hubschrauber. Nach erfolgreicher Bergung und Erstversorgung wurde der Verunfallte in das Unfallkrankenhaus Linz geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.