09.11.2017, 10:10 Uhr

Baubeginn bei Donau-Radweg zwischen Urfahr und Puchenau

Diskussion um Radweg Linz-Ottensheim wird noch länger andauern.

PUCHENAU/LINZ (fog). Zwischen Linz und Puchenau errichtet die Asfinag im Zuge des A26-Baus einen neuen Radweg unmittelbar an der Donau. Die Arbeiten dafür starteten am 2. November. Die ersten 14 Tage werde laut Asfinag wenig davon zu bemerken sein, da zunächst das Baufeld freigemacht und eingerichtet werde. "Überhaupt wird dort auch später noch lange eine überschaubare Zahl an Baggern und Arbeitern werken, das Ganze wird nicht verkehrsbehindernd sein." Bis zur Fertigstellung wird der bisherige Radweg entlang der Rohrbacher Straße (B127) bestehen bleiben. Nach Abschluss der Vorarbeiten soll dann im Herbst 2018 der Bau der Autobahnbrücke starten.
Vor allem von Puchenau kommt heftige Kritik am Radwegbau südlich der B127. Die beiden Interessensgemeinschaften der Gartenstädte als auch der Verschönerungsverein fürchten vor allem um das Naherholungsgebiet Puchenauer Au und wollen keine Fahrradtouristenmassen in oder entlang der Gartenstädte haben.


Gesprächsstoff ist nach Verkehrsunfällen mit Radfahrern auch das Radweg-Teilstück Puchenau-Ottensheim. Bei diesem Abschnitt gibt es einige gefährliche Ein- und Ausfahrten, bei denen der Radweg jeweils endet und gleich wieder beginnt. In der dunklen Jahreszeit ist die Situation noch problematischer. Es kommt nicht selten zu Konflikten zwischen Auto- und Radfahrern. Eine Autofahrerin und Bewohnerin der Achleitnersiedlung beschreibt es aus ihrer Sicht: "Viele Radfahrer schauen nicht. Ich muss mich jeden Tag ärgern. Wenn ich zu den Radfahrern etwas sage, werde ich zum Teil beschimpft."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.