18.12.2017, 07:49 Uhr

Edle Tropfen aus dem Brenngerät

Regina Priglinger-Simader am Brauchtumsmarkt in Oberneukirchen. (Foto: Erika Ganglberger)

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten sucht, wird vielleicht in Waxenberg fündig.

OBERNEUKIRCHEN (vom). Bereits seit Generationen wird auf dem Hof der Familie Priglinger-Simader in Waxenberg Schnaps gebrannt. Mittlerweile werden mehr als 40 Sorten verschiedener Edelbrände und Liköre erzeugt. Vor ein paar Jahren hat auch Regina Priglinger-Simader die Leidenschaft fürs Schnapsbrennen entdeckt. "Ich lernte von meinem Schwiegervater die Kunst des Schnapsbrennens. Der wertschätzende Umgang mit Früchten der Natur wird auch bereits unseren Jüngsten, dem 8-jährigen Daniel und der 5-jährigen Isabella, vorgezeigt", so die Waxenbergerin.

Erfahrung besonders wichtig

Jede Frucht, jedes Getreide fordert seine ganz eigene Betreuung. "Deshalb ist in dieser Branche Erfahrung besonders wichtig. Wenn man qualitativ hochwertige Edelbrände erzeugen möchte ist es notwendig, sich Basiswissen mit Brennkursen oder Schulungen anzueignen. Aber fachliches Wissen alleine reicht bei Weitem nicht aus", erklärt Priglinger-Simader. Laut der Waxenbergerin hat ein fein abgestimmter, trainierter Gaumen oberste Priorität. "Nur durch perfekte Ertastung der einzelnen Geschmacksnuancen ist die Herstellung erstklassiger Edelbrände und Liköre möglich."


Obst aus „Nachbars Garten“

Sehr wichtig ist den Schnapsbrennern die Herkunft der Rohstoffe. "Wir sammeln regelmäßig Obst aus 'Nachbars Garten', welches von den Besitzern nicht verarbeitet werden kann", sagt Priglinger-Simader. Es kommt daher auch mal vor, dass einzelne Sorten ausverkauft und vorübergehend nicht verfügbar sind. "Genau das zeugt von Qualität und unterstreicht unsere Werte."


Neuer Verkostungsraum

In Österreich muss jedes Destilliergerät ab zwei Liter Fassungsvermögen am Zollamt gemeldet und registriert werden. Dabei müssen lückenlos Aufzeichnungen geführt werden. Auch das Brenngerät „Lady Lore“ der Familie Priglinger-Simader ist als Verschlussanlage registriert. "Unsere Lore befindet sich seit 2001 auf dem Hof. Mit Ende 2018 – wenn unser neuer Verkostungsraum fertig ist – bekommt auch sie ein neues Zimmer, wo sie dann jeder Besucher bewundern darf. Lady Lore hat ihren Namen von unserem Hausnamen 'Lorenz' erhalten." Seit ein paar Wochen findet man den Namen auch im Logo der Waxenberger Edelbrände.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.