14.02.2018, 14:03 Uhr

Feuerwehrmann verhinderte Großbrand

Ein Feuerwehrmann hat Mittwochvormittag in Alberndorf bei seinen Nachbarn einen Zimmerbrand wahrgenommen. Er alarmierte sofort die Kameraden per Notruf, warnte die Bewohner und schloss Fenster und Türen vom Brandraum, um eine Brandhausbreitung zu verhindern.

ALBERNDORF. Der benachbarte Feuerwehrmann hat in Rinzendorf durch sein richtiges Verhalten und Vorgehen vermutlich die Ausbreitung eines Zimmerbrandes auf das gesamte landwirtschaftliche Objekt verhindert. Nachdem Eigenlöschversuche auf Grund der starken Rauchentwicklung nicht mehr möglich waren, gelang es dem Feuerwehrmann noch Fenster und Türen zu schließen. Dadruch wurde dem Brandraum Sauerstoff entzogen und das Feuer konnte sich nicht mehr ausbreiten. Ein technischer Defekt des Kühlschranks dürfte vermutlich das Feuer kurz nach 9 Uhr im Küchenbereich ausgelöst haben. Zum Brandort rückten die Feuerwehren der Gemeinde Alberndorf unter Einsatzleiter Kommandant-Stellvertreter Franz Grubauer aus. "Als unsere Atemschutzträger in die Küche vordrangen, hatte sich das Feuer bereits über die Küchenzeile und die Holzdecke ausgebreitet und der Raum stand kurz vor dem Durchzünden", schilderte Grubauer die Lage. Das Feuer konnte dennoch rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Wohnung ist auf Grund des Brandschadens unbewohnbar. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Leider konnte eine Katze und ein Hamster nicht mehr gerettet werden. Sie verendeten an einer Rauchgasvergiftung, vermutlich noch bevor das Feuer überhaupt entdeckt wurde. Personen kamen bei dem Brand nicht zu schaden. Sie waren zu dem Zeitpunkt nicht in der Wohnung.

Fotos: Christoph Meisinger | Pressestelle BFK UU
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.