10.01.2018, 10:40 Uhr

Großbaustellen prägen Stadtbild von Gallneukirchen

In der Gusenstadt wird in diesem Jahr wieder heftig weitergebaut.

GALLNEUKIRCHEN (fog). Baukräne und Baustellen werden das Stadtbild in den nächsten Jahren dominieren. Nachdem im Dezember der Eurospar an der Grenze zu Engerwitzdorf eröffnet wurde, soll der neue Hofermarkt am Kreisverkehr Linzerberg spätestens im Mai 2018 seine Pforten öffnen.

Viele Wohnungen

Auch am Bachweg wird heftig gebaut. Fünf Wohnblöcke mit 35 Wohnungen sind im Entstehen – zwei Rohbauten sind bereits errichtet. Voraussichtlich noch heuer ist alles fertig. Ein weiteres Wohnprojekt mit 15 Wohnungen des Bauträgers Lebensräume entsteht beim Kreisverkehr in Simling. Bürgermeisterin Gisela Gabauer (ÖVP) rechnet im März oder April auch mit dem Baubeginn der privaten Wohnprojekte "Stadtvillen" und "Wohnen am Damm". Voraussichtlich Anfang 2019 soll auch das neue Riepl-Geschäftszentrum mit 13 Geschäften und 35 Wohnungen fertig werden. "Wir liegen im Zeitplan", sagte Fleischhauer Anton Riepl vor Kurzem zur BezirksRundschau. Durch den vielen Regen der letzten Wochen ist die Baustellengrube mit Wasser gefüllt. Das Beseitigen von Altlasten einer ehemaligen Putzerei sei eingeplant gewesen, so Riepl. Für das neue Schulzentrum in Gallneukirchen, inklusive Integration und Sanierung des alten Hallenbades, liegt noch kein Zeitplan vor. "Eine Machbarkeitsstudie ist bereits in Auftrag gegeben. Die Sache wird sich verzögern. Der zuständige Sachbearbeiter beim Land OÖ ist derzeit in Krankenstand", so Gabauer.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.