10.04.2017, 14:46 Uhr

Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg in Gallneukirchen gefunden

(Foto: panthermedia_net - rozmarina)
GALLNEUKIRCHEN. Ein 20-Jähriger aus Gallneukirchen suchte am 9. April 2017 gegen 17:30 Uhr im Warschenhofer Wald, Gemeinde Gallneukirchen, mit einem Metalldetektor nach alten Münzen. Dabei schlug der Detektor etwa 15 Meter nach dem Waldrand und fünf Meter neben einem Weg an. Der 20-Jährige begann zu graben und stieß etwa 20 Zentimeter unter dem Erdreich auf einen metallischen Gegenstand. Er bemerkte sofort, dass es sich vermutlich um eine Handgranate handeln würde und verständigte die Polizeiinspektion Gallneukirchen.

Nach genauer Untersuchung eines sprengstoffkundigen Beamten und des Entminungsdienstes des Bundesheeres konnte festgestellt werden, dass sich an der Granate keine Zündvorrichtung und sich außerdem darin kein Sprengstoff mehr befand. Der Sprengkörper wurde vom Entminungsdienst des Bundesheeres mitgenommen und entsorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.