02.11.2016, 20:00 Uhr

Im Einsatz für den Wald

(Foto: AK-DigiArt - Fotolia)

Vier neue Gemeindeforstwarte dienen nun als unterstützendes Organ für die Belange der Forst­wirt­schaft.

WALDING. Die Ortsbauernschaft Walding hat vier neue Gemeindeforstwarte gefunden, die die Behörde freiwillig unterstützen. Stefan Greiner, August Huemer, Daniel Niederberger und Thomas Wiesinger informieren rasch Forstwirte über von Borkenkäfern befallene Bäume und helfen bei der Einhaltung von Forstgesetzen zum Nutzen aller Waldbewirtschafter und Erholungssuchender.


Große Brennholzmengen

So konnte beispielsweise wegen der schnellen Aufarbeitung von Käferholz durch die Gemeindeforstwarte die Schadholzmenge in Grenzen gehalten werden. Dennoch fallen ständig große Brennholzmengen auch bei der Pflege an, die zum einen über das regionsweite uwe-Projekt (www.brennholzboerse-urfahr.at) verwertet werden. Zum anderen erfolgt die Entsorgung aber hauptsächlich in Heizwerken der Nachbargemeinden und in Aschach. Walding wird sich diesem Aufholbedarf in Zukunft stellen, um CO2-produzierende, fossile Energie aus Krisenländern zu ersetzen. In der Pfarre gab es bereits vor Jahren vorbildliche Umdenker, die von fossilem Gas zur Beheizung der Kirchengebäude auf örtliche Biomasse wechselten. "Immer mehr erkennen zum Glück, wer die Rechnung für fossile Energie folglich zu bezahlen hat und unterstützen daher die regionalen Kreisläufe", so Johann Zauner, Obmann des Umweltausschusses der Marktgemeinde Walding.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.