07.02.2018, 10:04 Uhr

Klares "Ja" zur BioRegion Mühlviertel

SCHLÄGL. Der Beirat der "BioRegion Mühlviertel" sprach sich in der vergangenen Woche in der BioSchule Schlägl (Bezirk Rohrbach) klar für eine Weiterentwicklung des Vereins nach Ablauf der Förderperiode im Juni aus und setzt damit ein Zeichen für eine funktionierende Zusammenarbeit im Mühlviertel. Die BioRegion, Obmann ist der Gramastettner Landwirt Klaus Bauernfeind, gilt als ein Beispiel für ein funktionierendes Leader-Förderprojekt: Es wurde von der Politik initiiert, nach fünf Jahren an einen Trägerverein ausgelagert, in dem die LEADER-Regionen noch weiter Mitglieder waren, jedoch der Verein mit all seinen Mitgliedern sich weiterentwickelte, und nun der nächste Schritt: Ein eigenständiger Verein, der sich selbst finanzieren kann und durch Mitgliedsbeiträgen von den Leadern und EUREGIO unterstützt wird.

Fotos: BioRegion Mühlviertel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.