07.11.2017, 16:01 Uhr

Mühlviertler Pendlerallianz fordert zusätzliche Postbusverbindungen ab Urfahr

BEZIRK/LINZ. Nationalratsabgeordneter Michael Hammer, Sprecher der Mühlviertler Pendlerallianz, verweist auf eine Idee, dass hinkünftig vermehrt ÖBB-Postbusse ins Mühlviertel nicht nur ab dem Linzer-Hauptbahnhof, sondern ab Urfahr abfahren.

40 Minuten Verspätung

"Vermehrt wendeten sich in den letzten Tagen Pendler bei uns zu Wort, die darauf hinwiesen, dass Busse, die am Linzer-Hauptbahnhof abfahren bis zur Unteren Donaulände oder bis nach Urfahr erst mit enormer Verspätung laut Busfahrplan in Urfahr ankommen", sagt Hammer. Somit komme es ständig zu großen Verzögerungen und Wartezeiten, die Abfahrt nach Haus sei nicht planbar. Fahrtzeiten von 30 bis 40 Minuten für die Wegstrecke vom Hessenplatz bis zur Autobahnauffahrt Richtung Freistadt seien im Zeitraum zwischen 16 und 17.30 Uhr keine Seltenheit. Auch Busverbindungen in Richtung Rohrbach und Bad Leonfelden seien betroffen.

Nutzung Urfahrmarktgelände

"Es sollte doch möglich sein, für diese Stoßzeiten separate Schnellbusverbindungen zum Beispiel mit einer Abfahrt bei der Zufahrt zum Urfahranermarktgelände einzurichten", fordert die Pendlerallianz. Die Pendler könnten mit der Straßenbahn bis zum Jahrmarktgelände in Urfahr gelangen und da in den Bus einsteigen. "Eine bessere Fahrplansicherheit wäre gewährleistet, wenn man schon immer davon spricht, dass das Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel erleichtert werden soll", betont Hammer. Diese Busse würden pünktlich abfahren. Das Urfahranermarktgelände wäre wieder sinnvoll genutzt, heißt es weiters in der Presseaussendung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.