15.11.2016, 14:09 Uhr

Oberbairinger Straße wurde generalsaniert

Von links: Bauleiter Bernhard Moser, Amtsleiter Martin Zeller, Ausschussobmann Ferdinand Hammer, Bürgermeister Jürgen Wiederstein, der Baupolier der Firma Bernegger und Bauhofmitarbeiter Karl Rechberger beim Begutachten der Zementstabilisierung. (Foto: Gemeinde)

Dank des Stabilisierungsverfahrens geht die Gemeinde von längerem sanierungsfreien Zustand aus.

HELLMONSÖDT. Mit großem finanziellem Aufwand in der Höhe von 194.000 Euro wurde der zweite Teil der Generalsanierung der Oberbairinger Gemeindestraße mit einer Länge von 880 Meter umgesetzt. Wie bereits die Etappe 1, wurde auch die zweite Etappe im sogenannten Stabilisierungsverfahren durchgeführt, was einem gänzlichen Neubau und damit einer Verbesserung der statischen Tragfähigkeit gleichkommt. Für die Marktgemeinde Hellmonsödt stellt dieses Baulos wiederum eine finanziell sehr aufwendige Herausforderung dar. Daher ist es derzeit nicht möglich, weitere dringend anstehende Sanierungsmaßnahmen durchzuführen. "Qualität vor Quantität" wurde bei diesem Abschnitt umgesetzt, wodurch die Gemeindevertretung nun von einem für viele Jahre sanierungsfreien Zustand ausgeht. Die Ausschreibung und Projektabwicklung wurde von der CEC Communal Engineering & Consulting GmbH professionell begleitet, wodurch die Kosten gesenkt werden konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.