09.09.2016, 08:34 Uhr

Steyregger Brücke steht ab heute 20 Uhr voll zur Verfügung

(Foto: Land OÖ)
STEYREGG/LINZ. Auf Grund des schlechten Erhaltungszustandes der Brücke waren im April dieses Jahres Sanierungsarbeiten dringend nötig. Die Substanzschäden an der 40 Jahre alten Steyregger Brücke waren erheblich. „Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und die Brücke erhalten zu können, mussten wir prompt handeln. Eine Verschiebung der Arbeiten wäre unverantwortlich gewesen. Nicht zuletzt weil auch eine notwendige Sanierung der Donaubrücke 2018 ins Haus steht“, so der Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner.

Am 4. April startete die erste von zwei Bauphasen auf der stromaufwärts liegenden Brückenseite, wobei die Dehnfugenkonstruktionen, mehrere Brückenlager sowie die Asphaltfahrbahn stark sanierungsbedürftig waren. Insbesondere bei den Dehnfugen bestand Bruchgefahr. Im Zuge der Arbeiten wurden weiters die Beleuchtung und die Brückenentwässerung erneuert. Auch der Radweg über die Steyreggerbrücke wurde verlängert. Es ist zuglich der erste Ausbauschritt für die geplante Radweg-Hauptroute von Linz Richtung St. Georgen. Um während der Arbeiten den Verkehr auf der Gegenfahrbahn aufrecht zu erhalten, wurde ein temporärer Kreisverkehr eingerichtet.

Momentan laufen die Restarbeiten auf der Donau aufwärtig liegenden Tragwerkhälfte. Diese umfassen die Herstellung der Bodenmarkierungen und Leitschienen, die Geländermontage sowie den Rückbau des provisorischen Kreisverkehrs auf der Steyregger Seite.

Ursprünglich sollten die Bauarbeiten bis in den November andauern. Landesrat Steinkellner setzte sich für eine Bauzeitverkürzung ein, um für eine rasche Verkehrsentlastung zu sorgen und somit die Situation für die Wirtschaftsbetriebe und Pendler zügig zu verbessern. Für die aktuelle erste Bauphase wurden Bau- und Planungskosten in Höhe von 2,7 Millionen Euro kalkuliert. „Ich bin überaus glücklich, dass wir die Bauzeit bei der Steyreggerbrücke effektiv beschleunigen konnten und der Verkehr bald wieder ungehindert passieren kann. Dank gebührt insbesondere der Firma Haider & Co und allen Beteiligten, die diese Bauzeitverkürzung ermöglicht und mit viel Fleiß umgesetzt haben“, betont Infrastruktur-Landesrat Steinkellner erfreut.

Sogar überpünktlich wird die Donaubrücke Steyregg am heutigen Freitag, 9. September spätestens ab 20 Uhr freigegeben. Somit kann der Verkehr sogar nochmals zwei Tage vor der geplanten Verkehrsfreigabe am 11. September die Brücke uneingeschränkt passieren. Die zweite Bauphase findet im Jahr 2017 ausschließlich während der verkehrsberuhigten Schulferien statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.