19.10.2016, 20:00 Uhr

Top-Schulprojekte vor den Vorhang holen

Bei den "KreAktiv-Tagen" in der NMS 1 in Gallneukirchen gestalteten die Schüler unter anderem eine neue Schulfahne. (Foto: NMS)

Die NMS 1 in Gallneukirchen und das BORG Bad Leonfelden sind für "Lernen fürs Leben" nominiert.

BEZIRK (vom). Häufig hagelt es Kritik für das österreichische Schulsystem: ineffizient, veraltet, leistungsfeindlich und ergebnisschwach sind nur einige der negativen Vorurteile, die unserem Bildungssystem zugesprochen werden.
Vielfach wird aber vergessen, dass an vielen Schulen hervorragende Arbeit von den Pädagogen und ausgezeichnete Leistungen von den Schülern erbracht werden. So auch in der Neuen Mittelschule 1 in Gallneukirchen. Mit den "KreAktiv-Tagen" am 2. und 3. Mai beteiligte sich die Schule an der Aktion "Kultur schafft Vielfalt – Vielfalt schafft Kultur". An diesen zwei Ateliertagen konnten die Jugendlichen aus verschiedenen Workshops wählen. Neben Theaterspielen stand unter anderem auch Fotografie, Filmen, Akrobatik, Bildnerisches Gestalten, ein Natur-Workshop, ein Trommelworkshop und Tanz auf dem Programm. Die Ergebnisse wurden am 24. Mai in der Musikschule Gallneukirchen präsentiert. "Bei unseren kreativen Aktivitäten wie Theaterspiel, Schülerzeitung, Gitarrenensemble, Schulhausgestaltung und 'KreAktiv-Tagen' erkennen wir mit Staunen, welche Fähigkeiten in den einzelnen Schülern stecken, die im herkömmlichen Unterricht leider oft nicht im entsprechenden Maße gefördert werden können. Dieses Wahrnehmen gibt unseren Jugendlichen Selbstvertrauen und schärft den 'Lehrerblick' auf die gesamte Persönlichkeit der Schüler", sagt Margit Leitenbauer, Direktorin der NMS 1.

Demokratie in der Schule

Ein weiteres Projekt in der NMS 1 ist die Klassensprecherwahl. Die Kinder, die sich für dieses Amt aufstellen lassen wollen, gestalten Plakate, auf denen sie sich selbst und ihre Ziele vorstellen. Vor der Wahl halten sie eine Rede, dann wird in einer geheimen Wahl abgestimmt. Regelmäßig treffen sich dann die Klassensprecher und ihre Stellvertreter, um Anliegen ihrer Mitschüler zu diskutieren und Lösungsvorschläge für Probleme zu finden. Diese werden dann vom gewählten Schulsprecher in einer Lehrerkonferenz eingebracht. "Die Schuldemokratie eröffnet Schülern erste Erfahrungs- und Übungsfelder, demokratische Kompetenzen zu erlernen. Sie können so ihre Vorstellungen über das Zusammenleben in der Schule aktiv einbringen. Als Instrumente dienen uns dazu im Klassenverband der Klassenrat, sowie die regemäßig stattfindenden Klassensprecherkonferenzen. Unsere Schüler sollen lernen, dass sich Mitdenken, Aushandeln, Mitentscheiden und Mitgestaltung lohnt", so Leitenbauer.

unARTig in Bad Leonfelden

Unter dem Titel ARTig finden am BORG Bad Leonfelden schon seit 2013 Projekte statt. Die Projekte sollen die Zusammenarbeit der künstlerischen Zweige an der Schule und die Präsentationsfreude der Schüler in den Blickpunkt stellen. Ziel des Projektes ist eine multimediale und musikalische Präsentation von Werken, die im Unterricht und in außerschulischer Arbeit einstudiert und erstellt werden. "Kein geringerer als Albert Einstein hat einmal gesagt: Die Schule soll stets danach trachten, dass der junge Mensch sie als harmonische Persönlichkeit verlässt, nicht als Spezialist! Dabei kann gerade Kunst einen sehr wichtigen Beitrag leisten. Sie hat die Fähigkeit, den Menschen hinauszuheben über die materielle Existenz. Deshalb ist das Gymnasium in Bad Leonfelden stets bemüht, mit Projekten wie 'unARTig' den Schülern den Horizont zu erweitern", so Schulleiter Josef Enzenhofer. Jede weitere Präsentation wird mit einem neuen Eigenschaftswort, das den Wortteil "-artig" enthält, betitelt und charakterisiert. So fanden bisher Präsentationen unter dem Motto "eigenARTig" und "großARTig" statt. Im heurigen Schuljahr ist das Motto "unARTig". Die Präsentation findet am Donnerstag, 16. Februar 2017, im Haus am Ring statt.

Sämtliche Schulprojekte aus allen Schulstufen, die im Unterricht entstanden sind, können eingereicht werden. Für Kindergartenprojekte wird ein Sonderpreis vergeben.

Jetzt Nominieren!

Und so wird es gemacht:
• Projekt per Anmeldeformular einreichen auf www.meinbezirk.at/lernen
• oder per E-Mail an lernen@bezirksrundschau.com
• oder per Post an die BezirksRundschau, Kennwort "Lernen fürs Leben", Hafenstraße, 1-3, 4020 Linz

Wer kann einreichen?
• Projektteam, Schüler
• Projektbetreuer, Pädagogen
• Projektpartner, Projektauftraggeber, Unternehmer
• Direktoren
• Eltern und Elternvereine
• Schülervertretungen

Einreichfrist bis 21. Oktober. Die Abschlussgala findet am 29. November im Raiffeisen-Forum in Linz statt.
0
1 Kommentarausblenden
6.493
Veronika Mair aus Urfahr-Umgebung | 20.10.2016 | 09:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.